1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dezimierte Friedberger zu fehlerhaft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

(bf). Die Wasserballer des VfB Friedberg unterlagen am Wochenende in der 2. Liga Süd bei der SGW Leimen/Mannheim mit 13:18 (2:3, 2:5, 3:4, 6:6). Ein Lichtblick dabei für die Wetterauer war Youngster Elias Schöniger.

Die Voraussetzungen glichen denen der letzten Wochen. Die Friedberger mussten erneut auf Stammkräfte verzichten und griffen auf Routiniers, unter anderem Torwart Erich Mertins, zurück. Trainer René Reimann stellte die elf Spieler auf eine enge Partie ein, die in der Offensive entschieden werden sollte. Allerdings verletzte sich Routinier Harald Klein noch beim Aufwärmen, sodass letztlich nur zehn Akteure eingesetzt werden konnten.

Das erste Viertel verlief hektisch. Der VfB ging durch Dmitry Khliustov zwar in Führung, jedoch endete der Abschnitt mit 3:2 für Leimen/Mannheim. Im zweiten Viertel setzte der VfB seine Taktik nicht konsequent um, und das Heimteam erhöhte auf 8:4. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, an dessen Ende der VfB mit 13:18 das Nachsehen hatte.

Trainer René Reimann zog ein gemischtes Fazit: »Wir haben besser nach vorne gespielt als noch gegen Darmstadt. Allerdings haben wir uns zu viele taktische Fehler geleistet, die zu einfachen Gegentoren geführt haben.« Sehr zufrieden war er mit Schöniger. Der 16-Jährige erzielte sein erstes Tor in der 2. Liga.

Friedberg: Mertins, Schöniger (1), Schmidt (2), Scerbinin (2), Khliustov (6), Duch, Hahn (1), Schoppe, Klein, Habrich, Garcia (1).

Auch interessant

Kommentare