1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dieser Wetterauer steht im U20-Kader des DFB

Erstellt:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

imago1014438182h_150922_4c
Paul Nebel (links) sorgt derzeit im Trikot des Karlsruher SC für Furore. Jetzt wurde der Wetterauer für die U20-Nationalmannschaft nominiert. © Red

Paul Nebel aus Nieder-Mockstadt wurde von Bundestrainer Hannes Wolf für die Länderspiele der U20-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes am 23. September gegen Polen (18 Uhr, in Unterhaching) sowie am 26. September in Rumänien nominiert.

Nebel, in Bad Nauheim geboren, wurde im Sommer vom Bundesligisten FSV Mainz 05 an den Zweitligisten Karlsruher SC ausgeliehen. In sämtlichen acht Liga-Spielen kam der Offensivspieler zum Einsatz (537 Minuten), stand in sechs Begegnungen in der Strart-Formation und erzielte bislang einen Treffer.

Der quirlige Linksfuß war ursprünglich als Flügelflitzer ausgeliehen worden. Nach der taktischen Umstellung von KSC-Trainer Christian Eichner auf eine Raute kommt Nebel auf der Zehner-Position zum Einsatz. »Paul läuft extrem viel. Und: Er sprintet sehr viel. Wenige können diese beiden Dinge so gut wie er«, wird Eichner bei »ka-news.de« zitiert. Die Zehner-Position sei ideal für ihn, heißt es weiter. »Wir wollten einen variablen Offensiv-Spieler. Er hat diese Fähigkeiten.

Für die DFB-U20 stehen im Jahr 2022 noch drei weitere Länderspielen an. Der Partie am 16. November in der Tschechischen Republik folgen am 19. November gegen Norwegen und am 22. November gegen Portugal zwei Heimspiele.

Auch interessant

Kommentare