1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Don-Truppe stößt Tor zum Klassenerhalt auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

jugend10_310522_4c
Luca Veith von den Karbener A-Junioren zieht ab. Der Versuch von Felix Riedemann (l., Kassel), den Schuss zu blocken, kommt zu spät. FOTO: NICI MERZ © Nicole Merz

(kun). Im Kampf um den Klassenerhalt schöpfen die Jugendfußballer des Karbener SV neue Hoffnung. In der Abstiegsrunde der Hessenliga feierten die A-Junioren des KSV einen 5:0-Erfolg gegen den VfL Kassel und können am kommenden Wochenende in Baunatal den Ligaverbleib perfekt machen. Derweil gewannen die Karbener B-Junioren beim VfB Marburg mit 4:1 und haben bei einem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Gießen am nächsten Spieltag ebenfalls noch Chancen.

In dieser Liga stehen Wehen Wiesbaden und der FSV Frankfurt schon als Absteiger fest, da die jeweilige U17 aus der Bundesliga nach unten kommt. Somit gehen nur drei weitere Mannschaften mit runter. Karben müsste also »nur« Gießen überholen.

A-Junioren, Abstiegsrunde / Karbener SV - VfL Kassel 5:0 (3:0): »Gegen Kassel haben wir den erhofften Pflichtsieg eingefahren. Nun haben wir am nächsten Wochenende die Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen«, zeigte sich Karbens Trainer Thorsten Don erleichtert. Gegen tiefstehende Gäste, die bereits vor der Partie als Absteiger feststanden, erzielte Luca Veith in der 27. Minute den Führungstreffer für die Heimelf. Mit einem Doppelpack brachte Maurice Reininger seine Farben noch vor der Pause auf die Siegerstraße (30./41.). Nach dem Seitenwechsel schraubten Samrawi Semeriab Berhe (61.) und Luke Reichardt (89.) das Resultat in die Höhe.

B-Junioren, Abstiegsrunde / VfB Marburg - Karbener SV 1:4 (0:0): »Zu Beginn hatten wir auf dem kleinen Kunstrasenplatz große Probleme«, räumte Karbens Trainer Markus Theiler ein. Während die Gastgeber vornehmlich mit langen Bällen operierten, scheiterte Veljko Vlajic in der 20. Minute an VfB-Keeper Jannik Lang. Besser machte es Vlajic eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff, als ihm mit einem Heber die Gästeführung gelang. Konstantin Marko Petrovic baute diese nur zwei Minuten später nach einem Konter aus. »Nach dem Wechsel haben wir es verstanden, unsere wenigen Chancen effizient zu nutzen«, konstatierte Theiler. Nachdem Lenny Luc Herrmann für die Gastgeber verkürzt hatte (65.), sorgten Niklas Petz (68.) und erneut Vlajic (79.) für klare Verhältnisse. »Der Sieg macht uns wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Am kommenden Wochenende steht das Duell in Gießen an«, richtet der Karbener Übungsleiter den Blick nach vorne.

C-Junioren, Meisterrunde / SV Darmstadt 98 - Karbener SV 2:2 (2:1): »Wir waren die klar bessere Mannschaft und hätten zur Pause deutlich führen müssen«, konstatierte Karbens Trainer Laurent Arena, dessen Offensivkräfte ein ums andere Mal am Darmstädter Torhüter scheiterten. »Und wenn du deine Chancen nicht nutzt, bekommst du oft einen Gegentreffer«, haderte der Gästecoach, dessen Elf durch Maximilian Roth (27.) in Rückstand geriet. Luis Tauscher zeichnete zwei Zeigerumdrehungen später für das 1:1 verantwortlich. Noch vor der Pause brachte Ben Warnecke die Heimelf erneut in Front (35.). Kurz nach Wiederanpfiff traf Gabriel Warto zum 2:2-Endstand (37.). »Zwar hätten wir das letzte Spiel aufgrund unserer starken Leistung gewinnen müssen, mit Platz sieben in der Schlusstabelle sind wir aber sehr zufrieden«, so Arena.

Auch interessant

Kommentare