1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SC Dortelweil geht daheim wieder leer aus

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Heimschwäche trotz 180 Zuschauern? Der SC Dortelweil hat am Sonntag erneut vor eigener Kulisse verloren. In der Fußball-Verbandsliga Süd unterlag man Rot-Weiss Frankfurt mit 2:3 (2:2). Damit gehen die Dortelweiler zum dritten Mal in Folge zuhause leer aus. Dabei hatte man erst vor einer Woche beim »Dreier« in Ober-Roden gezeigt, wie es geht.

Was am Sonntag laut Stefan Geppert fehlte, war das letzte bisschen Einsatz: »Wir haben den Fight nicht angenommen«, drückte sich der Co-Trainer der Bad Vilbeler Vorstädter nach dem Spiel aus.

Und man ließ früh ein paar Großchancen aus: Als so mancher Zuschauer noch seinen Platz an der Bande suchte, dribbelte bereits Maurice Reininger allein in Richtung Tor - schloss allerdings zu früh ab und verfehlte. Nach 13 Minuten klärte die Abwehr der Frankfurter einen Schuss von Marvin Strenger auf der Linie. Das stand es allerdings schon 0:1: Patrick Alper Gürser hatte einen unstrittigen Handelfmeter (11.) zur Führung für die Gäste verwandelt. Die Dortelweiler Antwort kam nach zehn Minuten. Nach einer Flanke von Strenger bugsierte Esay Tukou den Ball ins eigene Netz - 1:1 (22.).

Kurz vor der Pause dasselbe Spiel: Rot-Weiss Frankfurt ging durch einen Traumfreistoß von Verteidiger Ely Ndombe Kayembe aus 25 Metern mit 2:1 in Führung (43.). Und Dortelweil antwortete erneut: Das 2:2 erzielte Strenger per Kopf (44.). Nach der Pause hätte Dortelweil den Schwung nutzen müssen, stattdessen kamen die Gäste. »Wir haben es schleifen lassen«, monierte Geppert. Rot-Weiss kam zu Chancen durch Ege Budda (54.) und scheiterte wenig später doppelt an Luis Uber (56.) im SCD-Tor. Doch nach 73 Minuten war die Kugel drin. Ein Abstauber von Hakan Gültekin bedeutete die 3:2-Führung für die Gäste. Und die konnte der SCD nicht mehr kontern. Auch weil Hendrik Schleibinger in der Nachspielzeit per Kopf knapp den Ausgleich verpasste. Also blieben unterm Strich drei Punkte für die Frankfurter, die sich auf Rang zwölf verbesserten. Dortelweil dagegen kassierte die fünfte Niederlage der Saison und rutschte auf den siebten Platz im Klassement ab. Als Aufsteiger natürlich voll im Soll.

SC Dortelweil: Uber - Pröckl, Eiwanger, Geh, El Allaoui - Stahl (85. Hashemi), Gramowski (74. Günther) - Reininger (79. Schleibinger), Feiler, D. Steffen (79. Stoss) - Strenger.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Michele Abbondanza (Kohlheck). - Zuschauer: 180. - Tore: 0:1 (11.) HE Alper Gürser, 1:1 (22.) ET Tukou, 1:2 (43.) Ndombe Kayembe, 2:2 (45.) Strenger, 2:3 (73.) Gültekin.

Auch interessant

Kommentare