1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dortelweil hält Titel-Kurs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nici Merz

Kommentare

dortelweil5_300522
Darius Rienmüller (links, SKV Beienheim) von Leon Günther attackiert, der mit dem SC Dortelweil auf Titel-Kurs segelt. © Nicole Merz

(mad). Der SC Dortelweil bleibt durch einen 3:1-Erfolg gegen den SKV Beienheim auf Titelkurs in der Fußball-Gruppenliga Frakfurt-West.

Mit einer Systemveränderung wartete der SCD im Spitzenspiel auf. Trainer Frank Ziegler schickte sein Team in einer 3-4-3-Formation auf das Spielfeld und sorgte somit zunächst für etwas Unordnung im Beienheimer Lager. Nach einem langen Ball von Dananovic ließ Dominik Steffen seinem Gegenspieler Dominik Reichardt im Laufduell keine Chance und vollendete souverän zum 1:0 für den SCD (8.). Beienheims Pressesprecher SKV-Sprecher Stefan Raab monierte in dieser Situation eine vermeintliche Abseitsstellung.

Insgesamt waren sich die beiden Lager in der Beurteilung des Spielgeschehens auf dem Dortelweiler Kunstrasenplatz nicht immer einig. Während Raab eine nervöse Dortelweiler Mannschaft sah, die teilweise ins »Schwimmen« geraten sei und einen Zittersieg verbuchen konnte, sprach auf der Gegenseite Julian Mistetzky von SKV-Zuordnungsproblemen im ersten Spielabschnitt und einer auch in dieser Höhe verdienten 2:0-Pausenführung der Gastgeber. Der zweite Dortelweiler Volltreffer ging auf das Konto von Nando Pröckl, der von SKV-Keeper Jan-Henry Schäfer mustergültig bedient wurde und von der Strafraumkante nur noch zum 2:0 vollenden musste (41.).

Mit der Einwechslung von Darius Rienmüller kamen die Beienheimer nach dem Pausentee immer besser ins Spiel, was auch Mistetzky bestätigte. Resultat dieser Bemühungen waren ein Lattenkopfball von Andrej Dogot und weitere Einschussgelegenheiten von Rienmüller, Bodea und Ehrlicher. »Ich selbst habe auch in dieser Phase keine wirklich zwingenden Torchancen der Beienheimer gesehen«, gab Mistetzky zu Protokoll. Nach dem Anschlusstreffer durch Steffen Münk geriet der Tabellenführer noch einmal ins Wanken (81.), fiel aber nicht. Nach einer »Ampelkarte« für Beienheims Muntean sorgte Leon Günther nach einem Konter in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung und traf zum 3:1-Endstand (90.+6).

SC Dortelweil: Rühl - Dananovic, Eiwanger, Mistetzky - Kuzpinari (68. El Allaoui), Feiler, Günther, Pröckl - Oliver Steffen (42. Hashemi), Strenger, Dominik Steffen (71. Müller)

SKV Beienheim: Schäfer - Muntean, Dogot, Reichardt, Darren Lee Hare - Bindewald (46. Rienmüller), Walther (68. Owen Hare), Eiser, Bodea - Ehrlicher, Münk

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (8.) Dominik Steffen, 2:0 (41.) Pröckl, 2:1 (80.) Münk, 3:1 (90.+6) Günther. - Schiedsrichter: Stefan Schäfer (Ranstadt). - Gelb-Rot: Muntean (84./SKV/wiederholte Unsportlichkeit). - Zuschauer: 150.

Auch interessant

Kommentare