1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Drei Schomberg-Tore entscheiden

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

Kreispokalfinale_081022_4c
Kreispokalsieger 2022/23: Die Frauen der Spvgg. 08 Bad Nauheim haben sich in der Finalpartie mit 4:0 gegen den VfB Friedberg durchsetzt. © pv

(kun). Die Frauen der Spvgg. 08 Bad Nauheim haben das Finale um den Friedberger Fußball-Kreispokal gewonnen. Vor 200 Zuschauern auf dem Friedberger Burgfeld feierte das Team von Trainer Alexander Bönsel am Donnerstagabend einen souveränen 4:0 (4:0)-Derbyerfolg gegen den VfB Friedberg. Aus den Händen von Gabriele Zeeb, Referentin für Frauenfußball beim Kreisfußballausschuss, nahm Bad Nauheims Mannschaftsführerin Laura Schmidt den Pokal entgegen.

»Von Beginn an war es das im Vorfeld erwartete Kampfspiel. Vor einer tollen Kulisse waren wir von der ersten Sekunde an hellwach und haben eine bärenstarke Leistung gezeigt. Meine Mannschaft hat einen echten Sahnetag erwischt, in der ersten Halbzeit ist uns nahezu alles gelungen«, zeigte sich Bönsel, der nach Schlusspfiff die obligatorische Bierdusche von seinen Spielerinnen bekam, rundum zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. »Den Klassenunterschied hat man vor allem in der ersten Halbzeit deutlich gemerkt«, räumte Malte Strothmann, Spielausschussvorsitzender der VfB-Frauen, ein.

Maßgeblich am Pokalerfolg der Kurstädterinnen beteiligt war Michelle Schomberg, die mit einem Hattrick in der ersten Halbzeit zur Wegbereiterin des souveränen Auswärtserfolgs der Nullachterinnen avancierte.

Das erste Ausrufezeichen setzte die Bönsel-Elf bereits nach sieben Minuten: Einen Distanzschuss von Dina Fritzel konnte Friedbergs Torhüterin Jessica Kaiser noch abwehren, beim Nachschuss von Schomberg war die VfB-Keeperin allerdings machtlos - 0:1. In der 24. Minute verschätzte sich die Abwehr der Gastgeberinnen bei einem Bad Nauheimer Freistoß aus dem Halbfeld von Franziska Amend, sodass Michelle Schomberg frei vor Kaiser auftauchen und zum 2:0 für ihre Farben einschieben konnte.

Für den dritten Treffer der Kurstädterinnen zeichnete Saskia Häger verantwortlich, die in der 38. Minute mit einem 20-Meter-Schuss aus zentraler Position für die Vorentscheidung sorgte. Den Schlusspunkt setzte zwei Zeigerumdrehungen später erneut Schomberg, die nach Querpass von Häger mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze den Treffer zum 4:0-Endstand markierte.

»Nach dem Seitenwechsel haben wir einen Gang zurückgeschaltet und die deutliche Führung souverän ins Ziel gebracht«, konstatierte Bönsel kurz vor dem feuchtfröhliche Jubelritual seiner Spielerinnen.

VfB Friedberg: Kaiser, Rolke, Fuss, Werner, Rebel, Brilling, Gläser, Tomakova, Milione, Kastning, Zöll, Agosta, Wagner, Hufnagel.

Spvgg. 08 Bad Nauheim: Paul, Schmidt, Heinrich, Sokolovic, Werbelow, Häger, Schurig, Fritzel, Turano, Amend, Schomberg, Hof, Päutz, Koczwara, Petri, Bönsel, Hadjiu.

Auch interessant

Kommentare