tvpetterweil_301221_4c_1
+
Die weibliche C-Jugend des TV Petterweil mit ihren Trainerinnen Jana Henneberg (links) und Nina Büttner (rechts) hat die Oberliga-Qualifikation nur auf Grund des direkten Vergleiches verpasst.

Jugendhandball

Drei Tore fehlen zur Oberliga-Qualifikation

  • VonPeter Hett
    schließen

Fünf Jugendmannschaften aus der Wetterau haben um die Qualifikation zur Handball-Oberliga gespielt. Dem TV Petterweil haben lediglich drei Treffer zum Ziel gefehlt.

Die Qualifikationsrunden zu den Jugend-Ober- und Landesligen im Hessischen Handball-Verband (HHV) sind abgeschlossen. Insgesamt hatten sich jeweils 76 weibliche und männliche Mannschaften in Altersklassen von der C- bis zur A-Jugend um das Startrecht in der Oberliga beworben, darunter fünf Mannschaften aus dem Wetteraukreis.

Die Ausbeute: dürftig! Die Qualifiaktion zu den Oberligen wurde verpasst. Die Teilnahme an den überregionalen Spielen wurde von den Klubs aber durchweg positiv bewertet. Vier der fünf Wetterauer Vereine belegten in den Abschlusstabellen der »Quali« am Ende den letzten Platz in ihrer Gruppe. Erfreulich war dagegen das Abschneiden des TV Petterweil, deren weibliche C-Jugend die Oberliga um lediglich drei Tore verpasst hat.

Die TG Friedberg war in der Qualifikationsrunde gleich zweimal vertreten. Die männliche C-Jugend belegte mit 2:10 Punkten den letzten Platz in Gruppe 5, zeigte sich aber durchaus konkurrenzfähig und kassierte nur gegen den Gruppensieger TSG Münster höhere Niederlagen.

Ähnlich erging es der weiblichen B-Jugend der Kreisstädter. Mit 2:10 Zählern wurde der letzte Platz belegt, der aber durch einen 22:16-Erfolg gegen die TuS Vollnkirchen aufgewertet wird.

Bei der HSG Mörlen war die männliche A-Jugend an sich mit dem Vorhaben angetreten, nicht nur als Punktelieferant zu dienen, blieb mit bei 0:12 Zählern aber punktlos. Lediglich bei der 27:28-Niederlage gegen die SG Rechtenbach zeigte das Team sein Potenzial.

Ähnliches gilt für die weibliche B-Jugend der HSG Butzbach. Weit unter Wert stand mit 1:11 Punkten zum Schluss der letzte Platz zu Buche. Das wahre Leistungsvermögen zeigte die HSG beim 26:26-Unentschieden gegen den Gruppensieger wJSG Bieber/Heuchelheim.

Stolz und erfreut ist man dagegen beim Männer-Oberligist TV Petterweil auf das Abschneiden der weiblichen C-Jugend. Mit 6:6 Punkten belegte die Mannschaft den dritten Platz der Tabelle, punktgleich mit dem für die Oberliga qualifizierten TuS Nordenstadt. Hier entschied der um drei Tore bessere direkte Vergleich zugunsten der Handballerinnen aus dem Wiesbadener Stadtteil. Mit drei Siegen und einem positiven Torverhältnis von plus 17 hat der Nachwuchs aus Petterweil jedoch eindrucksvoll gezeigt, dass im beim TV nicht nur der Männerhandball zu beachten ist, sondern es auch im Frauenbereich aufwärts geht.

Weiter geht es für die Jugendmannschaften - sofern es die Corona-Pandemie zulässt - ab 15. Januar in der Landesliga. Gespielt wird in einer Einfachrunde.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare