1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

EC Bad Nauheim: Profidebüt für Edwin Tropmann

Erstellt:

Von: Christoph Sommerfeld

Kommentare

imago1011698967h_041122_4c
Edwin Tropmann rückt ins Line-Up des EC Bad Nauheim. Es ist sein erstes Profispiel. © Andreas Chuc

Beim EC Bad Nauheim muss Edwin Tropmann gegen die Lausitzer Füchse ins kalte Wasser springen. Es ist das erste Profispiel für den Youngster. Am Sonntag geht’s für die Roten Teufel nach Dresden.

(cso). Die Ergebnisse stimmen. Die Leistungskurve zeigt steil nach oben, nur die Nachricht über die Verletzung von Kevin Schmidt trübt in den ersten November-Tagen die Stimmung beim Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim. Für den Top-Verteidiger rückt Edwin Tropmann in den Kader. Ansonsten bleibt das Line-Up gegenüber dem vergangenen Wochenende unverändert. Im Tor deutet sich vor den Duellen gegen die Lausitzer Füchse (Freitag, 19.30 Uhr) und bei den Dresdner Eislöwen (Sonntag, 17 Uhr) jedoch ein Wechsel an.

Nachgebessert - Das Team aus der Lausitz hat ein durchwachsenes erstes Saisonviertel hinter sich, mit dem Trainer Petteri Väkiparta kaum zufrieden sein dürfte. Schon im September verletzte sich Förderlizenz-Goalie Nikita Quapp (Syndesmosebandriss). Der Club verpflichtete den Finnen Ville Kolppanen als Ersatz, hat damit aber die fünfte Importstelle besetzt, sodass Väkiparta regelmäßig einen anderen Ausländer aus dem Line-Up streichen muss. Meistens erwischt es einen seiner stürmenden Landsleute Teemu Henritius oder Roope Mäkitalo. Vor allem bei Henritius, der in zwölf Partien noch kein Tor erzielt hat, scheint Luft nach oben zu sein.

Eines der größten Probleme in Weißwasser ist die Chancenverwertung. Die fehlende Effektivität machte sich auch beim 1:2 gegen Krefeld am vergangenen Sonntag wieder bemerkbar.

Pink Racket Game - Zum dritten Mal steht am heutigen Freitag das DEL 2-Spiel im Colonel-Knight-Stadion unter dem Motto: Gemeinsam gegen Brustkrebs kämpfen! Das Charity-Label Pink Racket Game ist die große Überschrift für die Partie. »Wir erhoffen uns, dass wir viele Menschen erreichen, um sie für das Thema Brustkrebs zu sensibilisieren«, sagt Kira Schäfer, Regionalvertreterin Hessen für Brustkrebs Deutschland e. V. Am Abend erstrahlt die Fassade des Stadions in Pink, die Bad Nauheimer Akteure tragen pinkfarbene Warm-Up-Trikots, und auch die Spieltags-Grafiken werden in Pink gehalten. Ein Großteil der eingenommenen Spenden geht an Brustkrebs Deutschland e. V.

Licht und Schatten - Bei den Dresdner Eislöwen gleicht die Saison bisher einem ständigen Auf und Ab. Nach der starken Vorsaison (Hauptrunden-Platz zwei) rangiert das Team von Coach Andreas Brockmann derzeit nur auf Position neun - zu wenig für den DEL-Bewerber. Vor allem offensiv klemmt es. Bester Torschütze ist mit dem Schweden David Suvanto ein Abwehrspieler. Dessen Import-Kollegen aus der Tre-Kronor-Fraktion schießen noch nicht so richtig scharf. Dafür zeigt die Formkurve bei Kapitän Jordan Knackstedt nach oben. Zuletzt auf der Ausfallliste standen Arne Uplegger, Adam Kiedewicz sowie Timo Walther. Hinter deren Einsatz am Sonntag steht ein Fragezeichen.

Erstes Profispiel - Edwin Tropmann hat am 5. Oktober sein 17. Lebensjahr vollendet. Als verspätetes Geburtstagsgeschenk aus Bad Nauheim folgt am heutigen Freitag der erste Profieinsatz für den Kölner Junghaie-Crack. »Wir machen den Switch: Schmidty leider raus, dafür Edwin Tropmann rein. Er ist ein talentierter Junge«, sagt EC-Trainer Harry Lange. Schon am Samstag muss der Teenie zurück in die Domstadt zur DNL-Mannschaft. Und ab Montag steht für ihn der U20-Vorbereitungslehrgang an.

Beim Warm-Up für die Nachwuchs-WM dabei ist auch EC-Goalie Rihards Babulis, der zuvor ebenfalls noch Spielpraxis in der DEL 2 sammeln darf. »Er wird am Wochenende in einer Begegnung zum Einsatz kommen«, sagte Lange, verriet aber noch nicht, in welcher Partie.

Auch interessant

Kommentare