1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein Roter Teufel ist DEL 2-Spieler des Monats

Erstellt:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

imago1009542449h_140222_4c
Felix Bick © Red

Die Wahl zum DEL2-Spieler des Monats Januar ist entschieden. Zum ersten Mal in dieser Saison hat sich ein Spieler des EC Bad Nauheim durchsetzen können.

Felix Bick ist Wiederholungstäter. Die Wahl zum DEL2-Torwart des Jahres hatte er schon gewonnen, ebenso wurde er schon als DEL2-Spieler des Monats ausgezeichnet. Jetzt hat sich der Keeper des EC Bad Nauheim im Januar-2022-Voting mit beeindruckendem Vorsprung durchgesetzt. »Natürlich. Das freut und ehrt mich. Und das wäre ohne meine Teamkollegen nicht möglich gewesen«, sagt 29-Jährige, der erstmals in der Saison 2015/16 - damals per Förderlizenz - für die Roten Teufel zum Einsatz gekommen war. Seit 2017 ist er - von einem kurzen Frankfurt-Gastspiel unterbrochen - die Nummer eins in der Wetterau. Inititiert wird die Wahl von der Fachzeitung Eishockey News. Die Abstimmung erfolgt durch die Fans.

Im Monat Januar bestritt Bick zehn Spiele. Sein Team kassierte nur 23 Gegentore, davon fünf in der Verlängerung oder dem Penaltyschießen. Trotz massiver Ausfälle in der Defensive hat der Torwart seine Mannschaft in jeder Partie im Spiel gehalten und die Chance auf Punkte gegeben. Statistisch spielt der gebürtige Schwenninger seine stärkste Saison.

»Die Defensive war in dieser Saison das Herz der Mannschaft. Und das wird auch in den kommenden Wochen wichtig sein«, sagt Bick beim Kabinen-Interview mit der Klub-Homepage. Ihm persönlich komme der eng getaktete Terminplan entgegen. »Ich spiele gerne, und mit Blick auf die Playoffs ist dieser Rhythmus eine gute Vorbereitung.«

Im Januar hatten zwei Stürmer in der Verteidigung aushelfen müssen. »Egal, wer auf dem Eis steht. Ich versuche, zu unterstützen, wenn eine Anspielstation gesucht wird.« Trotz der gravierenden Engpässe hat Bad Nauheim Platz vier im Januar verteidigen können; eben dank Felix Bick.

FOTO: IMAGO

Auch interessant

Kommentare