_0017VfB_Frauenmannschaf_4c
+
Die Frauenfußballlmannschaft des VfB Friedberg (hintere Reihe von links) Trainer Harald Torsiello, Trainer Stefan Osietzki, Abteilungsleiter Malte Strothmann, Unterstützer Jan Grau; (Mitte): Betreuer Saber Fadlallah, Jessica Kaiser, Tessa Frielinghaus, Kathrin Werner, Nicole Milione, Svenja Cloos, Jennifer Rolke, Eliz Vural, Betreuer George Bistriceanu; (vorne) Marie Kastning, Caterina Hensel, Margarita Brilling, Lovis Hess, Betül Pekin, Lorena Agosta, Lydia Aksal, Anne-Sophie Gläßer und Ann-Katrin Heß.

Ein vielversprechender Neustart

(pm). Der 9. Oktober 2021 wird in die Geschichte des VfB Friedberg eingehen. Die neu gegründete Frauenmannschaft, in der Saison 2021/22 am Spielbetrieb des Hessischen Fußball-Verbandes, teilnehmend, konnte den ersten Pflichtsieg feiern. In der Kreisliga B Frankfurt waren die Kreisstädterinnen mit 5:2 gegen den SV Seulberg erfolgreich. Mit einer Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen geht der VfB in die Winterpause.

Im Spätsommer 2020 kam die Idee einer Frauenmannschaft auf. Mit Malte Strothmann, dem Leiter der Fußballabteilung beim VfB, war der richtige Gesprächspartner gefunden. Ein Probetraining für Oktober wurde organisiert und beworben. Strothmann stellte sich für die erste Phase als Trainer zur Verfügung, und elf Spielerinnen nahmen teil. Der Kader wurde in weiteren drei Trainingseinheiten ausgebaut, doch mit dem Lockdown wurde jede weitere Entwicklung erst mal im Keim erstickt. Nach sieben Monaten fußballfreier Zeit konnte Mitte Mai das Training wiederaufgenommen werden. Manch eine Spielerin kam nicht mehr zurück, dafür kamen neue dazu. Dadurch war es möglich, ein erstes 9er-Testspiel gegen den FC Gambach austragen zu können. Die neue Mannschaft erwischte einen Sahnetag und gewann überraschend mit 5:0.

Im August wurden mit Harald Torsiello und Stefan Osietzki zwei erfahrene Trainer aus dem Frauen- und Mädchenfußball verpflichtet. Zusammen mit den Betreuern Saber Fadlallah und George Bis-triceanu sowie Strothmann wurde die Saison vorbereitet. Die intensive Urlaubszeit stellte das Team immer wieder vor große Herausforderungen, doch konnten diese immer gemeistert werden.

So konnte mit mit einer knappen 1:2-Niederlage bei der FSG Dietzenbach-Offenthal II Mitte September nach einigen Jahrzehnten mal wieder eine Friedberger Frauenmannschaft in eine Meisterschaftsrunde (7er/9er) starten.

Anfang November hatte der VfB 18 Spielerinnen im Training begrüßen können und plant, in der kommenden Saison mit einer 11er-Mannschaft antreten zu können.

Interessierte Spielerinnen können sich mit Harald Torsiello (0162/4955018) in Verbindung setzen und sich im Training selbst ein Bild machen.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare