1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Eine Art Trainingsspiel«

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

_3aSPOLSPORT15-B_094547_4c
Bojan Blagojevic trifft mit der Spvgg.08 Bad Nauheim auf zahlreiche seiner ehemaligen Spieler, die nun das Trikot des FC Olympia Fauerbach tragen. © Nicole Merz

(kun). In der Fußball-Kreisoberliga Friedberg stehen im Rahmen des zehnten Spieltags am heutigen Abend zwei Begegnungen auf dem Programm. In Kaichen kommt es ab 20.15 Uhr zum Verfolgerduell zwischen dem gastgebenden Aufsteiger und dem FC Ober-Rosbach, während der SV Steinfurth zeitgleich den TSV Dorn-Assenheim empfängt.

Das zweite Verfolgerduell des Wochenendes steigt in Bruchenbrücken, wo die gastgebenden Bärenschweizer am Sonntag ab 15 Uhr die FSG Burg-Gräfenrode empfangen. Für den SV Nieder-Wöllstadt und den SC Dortelweil II geht es zeitgleich im direkten Duell um wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt, während der SV Teutonia Staden die SG Wohnbach/Berstadt mit einem Heimsieg in der Tabelle auf Distanz halten will. Das Spitzenduo FC Olympia Fauerbach und SV Gronau hat gegen die Kellerkinder Spvgg. 08 Bad Nauheim und VfB Friedberg derweil vermeintlich leichte Aufgaben vor der Brust. »Fauerbach geht als klarer Favorit in die Partie. Das Team ist nicht umsonst Tabellenführer und Topfavorit auf den Aufstieg«, weiß Bad Nauheims Trainer Bojan Blagojevic um die Schwere der Aufgabe, die am Sonntag ab 15 Uhr auf seine Elf wartet. Allerdings konnten die Nullachter beim 1:0-Heimerfolg gegen den SV Gronau in dieser Saison bereits für eine Überraschung sorgen. Nach dem 2:1-Auswärtserfolg in Nieder-Wöllstadt gehen die Kurstädter zudem mit dem nötigen Rückenwind in die Partie. »Wir wollen an die gute Leistung gegen die Roten in der Vorwoche anknüpfen. Momentan fehlt uns noch ein wenig die Konstanz in unserem Spiel. Dennoch können wir an guten Tagen jeden Gegner schlagen«, ist Blagojevic überzeugt. Mit Felix Günther, Daniel Blüm, Jakob Thum und Torhüter Dino Hamidovic stehen gleich vier ehemalige Nullachter in den Reihen des Gegners. »Somit erwartet uns am Sonntag eine Art Trainingsspiel«, konstatiert der Bad Nauheimer Coach mit einem Augenzwinkern. »Vielleicht motiviert es meine Jungs, gegen ihre ehemaligen Mannschaftskameraden gewinnen zu wollen.« Verzichten müssen die Hausherren gegen den Kreisoberliga-Spitzenreiter auf Ferdi Fidan, Torhüter George Meynioglu und Topstürmer Izz Elarab Abdou. Hinter dem Einsatz von Rifat Mert Özogul, Hamady Gassama und Aimane Ajabli stehen Fragezeichen. »Wir haben einen breiten Kader und rotieren von Spiel zu Spiel, daher sehe ich uns trotz der Ausfälle gut aufgestellt«, erklärt Blagojevic.

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg eröffnet der TuS Rockenberg den neunten Spieltag am heutigen Freitagabend ab 20 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TFV Ober-Hörgern. Der Traiser FC trifft am morgigen Samstag ab 16.45 Uhr am heimischen Wäldchen auf den Assenheim-Bezwinger FSV Dorheim. Beide Mannschaften gehen mit breiter Brust in die Partie. Während die Geißböcke die letzten beiden Spiele gegen den FV Bad Vilbel II (1:0) und den TuS Rockenberg (1:0) gewannen, fügten die Gäste aus Dorheim dem Ligaprimus aus Assenheim beim 2:1-Heimerfolg am vergangenen Spieltag die erste Saisonniederlage zu. »In Rockenberg haben wir nahtlos an die gute Leistung gegen Bad Vilbel angeknüpft. In der Abwehr sind wir auf einem guten Weg, das haben die beiden Zu-Null-Siege gezeigt. Auch gegen Dorheim rechne ich uns gute Chancen aus, erfolgreich zu sein, wenn wir weiter so engagiert auftreten wie zuletzt«, ist TFC-Coach Stefan Hiecke überzeugt. »Die jungen Spieler machen große Fortschritte. Besonders Lucio Bingel sticht seit Wochen hervor. Was er an Laufpensum abspult, ist schon bewundernswert. Man sieht, dass das Training Früchte trägt - bei einzelnen Spielern aber auch im gesamten Auftreten der Mannschaft.« Mit dem Tabellenvierten aus Dorheim wartet eine echte Standortbestimmung auf die Blau-Gelben. Mit Frederic Bausch, Halil Yilmaz, Leopold Hergesell und Marvin Jochem verfügen die Gäste über eine schlagkräftige Offensive. »Die hatten Bad Vilbel und Rockenberg allerdings auch, und wir haben beide Mannschaften besiegt«, zeigt sich Hiecke optimistisch. »Die Jungs sind heiß und haben erkannt, wie man Spiele gewinnt. Das werden wir gegen Dorheim erneut versuchen, damit wir auch im fünften Heimspiel in dieser Saison ungeschlagen bleiben«, erklärt der Traiser Übungsleiter. Joshua Ohlemutz und Lukas Ohly fallen gegen den Tabellenvierten aus, während hinter dem Einsatz von Laurin Staab noch ein Fragezeichen steht. Timo Gräf, Tassilo zur Löwen und Felix Reuhl melden sich dagegen aus dem Urlaub zurück und stehen gegen Dorheim im Kader der Geißböcke.

Auch interessant

Kommentare