1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Elfer entscheidet - Vilbel geht leer aus

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Wieder keine Punkte für den FV Bad Vilbel: In der Fußball-Verbandsliga Süd unterlag die Mannschaft am Freitagabend der SG Rot-Weiss Frankfurt mit 0:1 (0:1). Damit bleibt der Hessenliga-Absteiger bei vier Zählern und muss im Tableau aktuell mit einem der Abstiegsränge vorliebnehmen. Gegen Rot-Weiss handelte man sich nach einer halben Stunde einen Strafstoß und den entscheidenden Gegentreffer ein, kam dann zu selten vor das Tor und handelte sich zum Schluss einen Platzverweis ein.

Komplett unterlegen war man gegen die Frankfurter vor eigener Kulisse nicht: Beide Seiten tasteten sich erstmal ab, die ersten Abschlüsse kamen nach einer Viertelstunde. Nach einer guten halben Stunde hieß es Elfmeter für den Gast. Der Ex-Vilbeler Filip Cirpaci setzte diesen zum 1:0 für Rot-Weiss in die Maschen.

Nach der Pause blieb es erneut lange ereignisarm: Der eingewechselte Marco Caltagirone verpasste nach 65 Minuten die erste FV-Großchance nach der Pause, zehn Minuten später gab’s »Gelb-Rot« gegen den Vilbeler Simeon Stellflug: Nach einem Foul schickte Referee Christian Stübing diesen runter. Und die Partie wurde hektisch und mit vielen Karten auf beiden Seiten auch »bunter«. Flakron Thaci (aus 10 m geblockt) und Visar Gashi (nach Ecke links vorbei) vergaben in der Folge zwei Großchancen für Bad Vilbel. Frankfurt traf durch Dario Stange die Latte. Dann war Schluss. »Eine bittere Niederlage. Die Mannschaft war zu unachtsam«, bilanzierte FV-Pressesprecher Alexander Juli.

FV Bad Vilbel: Orband; Grüter (85. Morishima), Schaal, Gashi, Thaci, Knauer (46. Burgaj), Kandelaki (46. Loose), Bauscher (55. Caltagirone), Emmel, Stellflug, Safaridis.

Steno / SR: Stübing (Gelnhausen). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 (32.) FE Cirpaci. - Gelb-Rote Karte: Stellflug (75./Bad Vilbel).

Auch interessant

Kommentare