1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Endstation DM-Halbfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schuss_Phil_031221_4c
Torabschluss: Phil Schäfer schießt, während Teamkollege Nils-Ole Peter (im Hintergrund) den Ball verfolgt. © Red

Phil Schäfer und Nils-Ole Peter vom RV Teutonia Wölfersheim hatten sich für das Halbfinale der Deutschen Radball-Meisterschaft der Altersklasse U17 in Lauterbach im Schwarzwald qualifiziert.

In einer schweren Sechser-Gruppe mit gleich drei Teams, die zum derzeitigen Bundeskader gehören, erreichten die Wetterauer Rang fünf.

Im ersten Spiel trafen Schädter/Peter auf das Kader-Team aus dem niedersächsischen Bilshausen. Nach einem torlosen Remis zur Pause mussten sich die Hessen mit 1:3 geschlagen geben. Anschließend ging es gegen die Altersgenossen aus Langenschiltach (Schwarzwald). Nach einer 1:0-Pausenführung unterlagen die Teutonen nach einer ausgeglichenen zweiten Hälfte mit 3:4. Dritter Gegner war das favorisierte Team aus Wiednitz. Bis zur Halbzeit hielten die Wetterauer gut mit, lagen 1:2 im Rückstand. Mit längerem Verlauf der Partie setzten sich jedoch die um ein Jahr älteren und somit erfahreneren Sachsen durch - Endstand: 1:5. Auch gegen das Duo aus dem badischen Wallbach spielten Schäfter/Peter im ersten Teil der Begegnung stark auf (1:1), unterlagen aber mit 1:4 Toren.

Trotz dieser Niederlagen zeigten sich die Wöfersheimer auch im abschließenden Spiel gegen Reichenbach motiviert und konnten dem Gegner die Rote Laterne überlassen. Von Beginn an kontrollierten Schäfer/Peter die Partie, zeigten im Angriff schöne Kombinationen, ohne die Defensive zu vernachlässigen. Zwei sehenswerte Angriffe konnten zu einem 2:0-Erfolg abgeschlossen werden.

Die neue Saison steht bereits vor der Tür, und Schäfer/Peter haben abermals die Möglichkeit, sich in der Altersklasse U17 für das Finale zu qualifizieren.

Auch interessant

Kommentare