1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Entscheidung fällt im Tiebreak

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pm). In der Volleyball-Regionalliga der Männer haben die Rodheimer Piraten ihr letztes Auswärtsspiel der Saison gegen die bereits als Absteiger feststehende SG UNS Rheinhessen mit 3:2 (25:21, 19:25, 25:18, 22:25, 15:12) gewonnen.

Nach drei Wochen Spielpause kam das Team von Trainer Johannes Fröhlich gut ins Match und konnte sich zur Mitte des ersten Satzes auf fünf Punkte absetzen. Insbesondere Außenangreifer Tom Fritsche sorgte mit druckvollen Sprungaufschlägen für Probleme im gegnerischen Spielaufbau, sodass die Rodheimer den Satz sicher mit 25:21 zu Ende spielten.

Im zweiten Abschnitt brachten die Gastgeber die SGR mit druckvollen Aufschlägen in Schwierigkeiten. Trainer Fröhlich versuchte, mit den Einwechslungen von Kapitän Tim Wacker, Fabian Berlauer und Moritz Sachs neue Impulse zu setzen. Allerdings verhinderten einige kleine Unaufmerksamkeiten eine Aufholjagd. So ging der zweite Satz mit 25:19 an die Rheinhessen.

Der dritte Durchgang startete zunächst ausgeglichen, ehe Mittelblocker Marvin Schüttler und anschließend René Martin mit je einer Serie von druckvollen Aufschlägen viele gut ausgespielte Punktgewinne aus der aufmerksamen Block-Feldabwehr ermöglichten. Somit gewann die SGR Satz drei deutlich mit 25:18.

Die Wetterauer konnten zu Beginn von Satz vier den Flow mitnehmen und im ersten Teil eine kleine Führung herausspielen, welche allerdings bald aufgebraucht war und durch kleinere Schwächephasen im Spielaufbau in einem knappen Rückstand von 22:25 endete.

Die Entscheidung über Sieg oder Niederlage musste somit im Tiebreak fallen. Mit dem später zum MVP gewählten Peter Preisendörfer am Aufschlag machten die Rodheimer Piraten mit einem erneut starken Doppelblock von René Martin und Marvin Schüttler den Deckel drauf (15:12) und erkämpften sich den 13. Saisonsieg im 17. Spiel.

Durch diesen knappen Erfolg steht Rodheim als Vierter der Regionalliga fest und empfängt zum Saisonabschluss am Samstag (19 Uhr) Eintracht Frankfurt.

Auch interessant

Kommentare