1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erster Punktgewinn in Aufstiegsrunde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Aufstiegsrunde der Handball-Landesliga Mitte haben sich der TSV Griedel und die HSG Epp/La mit einem leistungsgerechten 21:21 (8:10)-Unentschieden getrennt. Für beide Mannschaften war es der erste Punktgewinn in der Aufstiegsrunde.

»Die Partie war von der kämpferischen Einstellung beider Teams geprägt. Spielerisch war es für die Zuschauer sicherlich kein Leckerbissen«, räumte Griedels Teammanager Jürgen Weiß ein, dessen Schützlinge kurz vor dem Spielende mit der ersten Führung im Spiel bereits wie die sicheren Sieger aussahen, ehe die Spielgemeinschaft aus Eppstein und Langenhain mit dem Schlusspfiff einen Siebenmeter zum verdienten Ausgleich verwandelte. »Die Abwehrreihen haben dominiert, während im Angriff auf beiden Seiten deutliche Defizite zu erkennen waren«, konstatierte Weiß, dessen Mannschaft mit Torhüter Hendrik Krüger einen bärenstarken Rückhalt zwischen den Pfosten hatte, der zahlreiche Glanzparaden zeigte und zwei Siebenmeter der Gäste parieren konnte.

Vor 60 Zuschauern legte die HSG bis in die Schlussphase hinein stets vor, während die Griedeler ausglichen. Lediglich beim 10:7 drei Minuten vor der Pause gelang den Gästen eine Drei-Tore-Führung. »Der Spielstand von 7:7 in der 25. Minute zeigte deutlich, wo die Probleme der Teams an diesem Tag lagen«, haderte Weiß mit der schwachen Angriffsleistung der Heimmannschaft, die durch einen verwandelten Siebenmeter von Constantin Jantos in der 37. Minute den 12:12-Ausgleich erzielte.

Tobias Marx, der nahezu ohne Pause auf dem Parkett stand und mit seiner kämpferischen Einstellung ein Vorbild für seine Mitspieler war, traf zum 13:13, ehe sich die HSG EppLa bis zur 54. Minute mit zwei Toren absetzen konnte (19:17). Eine Auszeit von Griedels Trainer Dirk Schwellnus zeigte Wirkung: Sascha Siek und Marvin Grieb nutzten eine Überzahlsituation zum 19:19-Ausgleich, ehe Constantin Jantos einen Tempogegenstoß zur ersten Griedeler Führung abschloss (21:20/58.).

Neun Sekunden vor dem Ende konnte Gästetorwart Stefan Biermann eine Griedeler Chance vereiteln, ehe die HSG mit dem Schlusspfiff einen Siebenmeter zugesprochen bekam, der zum 21:21-Ausgleich führte.

TSV Griedel: Pajung, Krüger; Marx (1), Sascha Siek (3), Kuhl (1), Grieb (3), Nuradini, Kipp (2), Krüger (2), Jantos (5/2), Graßl, Rejab (4).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schubert/Schulz (Hofgeismar/Grebenstein). - Zeitstrafen: 6:2 Minuten. - Siebenmeter: 2/2:4/2. - Zuschauer: 60.

Auch interessant

Kommentare