1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Eva Sulzer auf der Überholspur

Erstellt:

Von: Tanja Weber

Kommentare

HMCrossAltenstadt_EvaSul_4c_1
Eva Sulzer © Tanja Weber

(web). Den Hindernisparcours auf der Reitanlage Messerschmidt in Altenstadt mussten die Crossläufer am Sonntag bei den Hessischen Meisterschaften bewältigen, um sich in die Siegerlisten einzutragen. Die Steinfurtherin Eva Sulzer feierte im Trikot von Eintracht Frankfurt den Sieg in der Frauenkonkurrenz.

Amelie Tortell (TSV Friedberg-Fauerbach) wurde Hessenmeisterin der W14. Noel Freder fuhr für den VfL Altenstadt U18-Silber ein, Lena Müller (TG Melbach) wurde Dritte der Frauen und Liana Hennes (Altenstadt) holte W14-Bronze. Das VfL-Team gewann den Mannschaftstitel in der männlichen U18.

In neun Rennen wurden hessische Meister ermittelt. Die Starter durften über Strohballen und einen Graben springen. »Wir sind mit 325 Meldungen für die Landesmeisterschaften sehr zufrieden«, freute sich Anja Gottschalk aus dem Organisationsteam des VfL Altenstadt, »wenngleich in der Erstauflage 2020 über 400 Meldungen vorlagen.« Nach einem nebeligen Samstag strahlte am Sonntag die Sonne den ganzen Tag und sorgte für optimale Bedingungen.

Eva Sulzer hatte sich ihr Rennen über 4,5 Kilometer der Frauen gut eingeteilt. Vom Start an lief sie in der führenden Vierergruppe mit und arbeitete sich dann langsam voran, um in der dritten Runde die in Front liegende Anne Hegewald (TV Waldstraße Wiesbaden) zu überholen. Mit einem Vorsprung von sechs Sekunden kam sie ins Ziel. Lena Müller (Melbach) komplettierte das sehr gute Abschneiden aus Wetterauer Sicht: Sie freute sich über Gesamtrang drei.

Der Dauernheimer Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach) startete auf der Langstrecke der Männer über 7,5 Kilometer. Um sieben Sekunden geschlagen finishte er als Vierter. Im Team mit dem Butzbacher Dominik Müller und Dirk Busch feierte Abele dann aber den Hessischen Mannschaftssieg. Marc Bunzendahl (VfL Altenstadt) freute sich über Rang acht. Der Petterweiler Florian Kaltenbach fuhr mit Spiridon Frankfurt Hessen-Bronze im Team ein.

13:16 Minuten benötigte Noel Freder (VfL Altenstadt) über 4,5 Kilometer. Damit sicherte er sich die Silbermedaille in der U18. Zusammen mit Kjell Jona Credner (7.) und Leopold Kohler (16.) langte es für die Jungs aus Altenstadt zum Teamtitel in dieser Altersklasse. In der W14 sicherte sich Amelie Tortell vom TSV Friedberg-Fauerbach den Titel über drei Kilometer. Dritte wurde Liana Hennes (VfL Altenstadt).

Dritte wurden die U18-Läuferinnen vom Fun-Ball Dortelweil über 4,5 Kilometer. Natalie Scrivener (6.), Kim Lungershausen (14.) und Paula Pflugfelder (17.) nahmen Mannschafts-Bronze mit in den Süden der Wetterau. In der weiblichen U16 behielten Liane Hennes (8. U16 und 3. W14), Liska Anneken Ungermann (21. U16 und 8. W14) und Jolina Cara Kunkel (23. U16 und 10. W14) Bronze in Altenstadt.

Auch in der männlichen U16 erreichte die Mannschaft des VfL Altenstadt Platz drei. Hier liefen Lasse Rohrssen (9.), Luca Heuhäusel (14. U16 und 4. M14) und Lenny Luca Frank (15. U16 und 5. M14) aufs Treppchen. Moritz Molitor erreichte in der M14 Rang zehn. In der weiblichen U14 konnte sich die Altenstädter Mannschaft mit Emylia Hofmann (12. U14 und 7. W12), Hannah Schneider (14. U14 und 9. W12) und Emilia Decker (17. U14 und 11. W12) Platz drei erlaufen. Im selben Lauf erreichten die VfL-Sportlerinnen Marle Loge Rang zwölf (W12) und Louisa Decker Rang 15 (W12).

Top-Ten-Resultate erzielten Katharina Discher (4./TSV Friedberg-Fauerbach) und Maria Mödinger (7./Fun-Ball Dortelweil) in der W13 sowie Emilya Hofmann (7.) und Hannah Schneider (9.) vom VfL Altenstadt in der W12. Hier wurde nur eine große Runde über 1,5 Kilometer gelaufen. FOTO: PRIVAT

Auch interessant

Kommentare