1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fauerbach verpasst Titelgewinn

Erstellt:

Von: Dieter Pfeiffer

Kommentare

(stp). Der Titel war für den SV Friedberg-Fauerbach zum Greifen nah, doch der letzte Wettkampf der Saison in der Oberliga Ost auf eigener Anlage gegen Windecken ging mit 0:5 Punkten und 1052:1094 Ringen überraschend hoch verloren für das heimische Sportpistolen-Team. Damit platzte der Traum von der Meisterschaft. Am Ende belegten die Kreisstädter hinter den punktgleichen Windeckern mit sieben Einzelzählern Rückstand aus den Duellen den zweiten Platz.

Windecken nimmt nun am Aufstiegskampf zur Hessenliga teil.

In dem Match konnte auf den Positionen eins bis vier kein Fauerbacher Schütze sein Duell gewinnen, weder Tobias Behn (260:274) noch Markus Gottwalz (265:274), Kai Michael Arends (263:280) und Malte Schmitz (264:266). Damit war auch der Mannschaftspunkt für das ringbeste Team der Begegnung mit 42 weniger geschossenen Ringen für Friedberg-Fauerbach weg.

Der SV Nieder-Florstadt behauptete mit einem 4:1-Erfolg (1074:1031 Ringe) gegen Marköbel den dritten Tabellenplatz. Nach den Duellsiegen der an zwei bis vier gesetzten Martin Lexa (281:258), Wolfgang Kraft (269:256) und Jessica Kraft (270:261) stand der Florstädter Erfolg schon fest. Hinzu kam noch der Mannschaftspunkt mit 43 Ringen mehr auf dem Konto. Auf Setzplatz eins gab Leon Frank (254:256) sein Treffen gegen den Marköbeler Markus Frank knapp ab.

Der Tabellenletzte Rückers unterlag Hettenhausen mit 0:5 Punkten und muss nun in die Relegation gegen die Sieger der Bezirksligen. Die Einzelwertung der beendeten Saison sicherte sich der Fauerbacher Tobias Behn mit einem Wettkampfschnitt von 276,3 Ringen vor dem Windecker Marko Kuckuck (276,11). Treffsicherster Nieder-Florstädter war Martin Lexa (267,89) als Zwölfter der Einzelwertung.

Am letzten Wettkampftag der Oberliga West besiegte derweil Echzell zuhause Wißmar mit 4:1 Punkten und 1067:993 Ringen und beendete die Runde als Tabellenvierter. In dem Match setzten sich auf den Positionen eins bis drei Florian Schmidt (279:249), Florian Wetz (274:254) und Karl Hirsch (264:237) in ihren Duellen jeweils durch. Auf Platz vier gab Markus König (250:253) sein Treffen gegen den Wißmarer Wolfgang Hamberger knapp ab. Den Mannschaftspunkt sicherten sich die Echzeller Schützen durch 74 mehr geschossene Ringe.

Wehen unterlag Mademühlen mit 0:5, Ettingshausen-Seenbachtal patzte beim 1:4 gegen Lahnau und Simmersbach verlor gegen Lich mit 1:4. Meister wurde erwartungsgemäß Lahnau. Die Mannschaft nimmt am Aufstiegskampf zur Hessenliga teil. Mademühlen und Simmersbach steigen in die Bezirksliga Lahn-Dill ab. Wehen muss in die Relegati-on. Sieger der Einzelwertung wurde der Lahnauer Felix Hollfoth mit einem Wettkampfschnitt von 290,4 Ringen. Bester Echzeller Schütze war Florian Schmidt (277,43) als Fünfter der Einzelwertung.

Auch interessant

Kommentare