1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisoberliga: FC Kaichen zurück in der Erfolgsspur

Erstellt:

Von: Martin Ziehl

Kommentare

kaichen6_171022_4c
Niklas Müller (FC Kaichen) bedrängt Zakaria Akaouch (links, Türk Gücü Friedberg II). © Nicole Merz

Der FC Kaichen ist in der Kreisoberliga siegreich gewesen. 6:0 hieß es am Ende gegen Türk Gücü Friedberg II. Der SV Nieder-Weisel drehte derweil die Partie bei der Spvgg. Bad Nauheim.

(maz). Gruppenliga-Absteiger SV Gronau ist in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg derzeit die Mannschaft der Stunde. Nach dem Auswärts-4:0 im Nachholspiel bei VfB Friedberg setzte sich die Elf von SV-Trainer Husein Velagic auch am Sonntag beim SV Steinfurth souverän mit 5:2 durch. Nach sechs Liga-Siegen in Folge festigte der SVG mit sechs Punkten Rückstand Tabellenplatz zwei. Auch im Stadtderby beim VfB Friedberg blieb indes Tabellenführer FCO Fauerbach mit 4:1 siegreich und konnte bisher nur von Verfolger Gronau besiegt werden. Der Tabellendritte FSG Burg-Gräfenrode unterlag beim SV Nieder-Weisel knapp mit 1:2, während mit dem gleichen Ergebnis die Verbandsligareserve des SC Dortelweil schon am Freitag die Punkte bei Aufsteiger SG Wohnbach/Berstadt entführte. Mit einem Heim-6:0 über die ersatzgeschwächte Hessenliga-Reserve von Türk Gücü Friedberg kehrte der FC Kaichen in die Erfolgsspur zurück. Im Mittelfeldduell trennten sich der SV Bruchenbrücken und der TSV Dorn-Assenheim mit einem 1:1-Unentschieden. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den SV Nieder-Weisel sucht auch die SpVgg. 08 Bad Nauheim weiter nach alter Form. Komplettiert wird der 13. Spieltag mit der Partie 1. FC Rendel gegen den FC Ober-Rosbach am Mittwoch (Anstoß 20 Uhr).

VfB Friedberg - FC Olympia Fauerbach 1:4 (1:2): Ein ausgeglichenes Stadtderby, in dem der Tabellenführer keineswegs so dominant war, wie es das Ergebnis darstellt. Gleich zu Beginn ließen Mohammed Khalilia und Saber Fadlallah gute Torchancen für den VfB liegen. Anschließend wurde Khalilia im Fauerbacher Strafraum gefoult, doch Waldemar Patzwald setzte den Strafstoß an den Pfosten (11.). Auf der Gegenseite sorgte Gästetorjäger Stanley Ugochukwu Ike zweimal für Gefahr. Nach einer Balleroberung von Michael Schäfer legte Fadlallah den Ball in den Rücken der Gästeabwehr auf, wo Khalilia die Chance zum 1:0 nutzte. Wenig später verpasste Martin Krank das mögliche 2:0. Das bestrafte Ike, als er aus der Drehung zum Gästeausgleich traf. Nur fünf Minuten später entschärfte VfB-Torwart Mustafa Hussein die nächste Torchance von Ike. Nach einem abgewehrten Freistoß brachte Jakob Thum den Ball erneut in den Strafraum, wo Ike zum 2:1-Pausenstand einköpfte. Nach dem Seitenwechsel hatte der VfB seine beste Phase, doch Sakaria Alyafic verpasste ebenso wie Fadlallah den möglichen Ausgleich. In der Folge blieben auch Krank und Patzwald erfolglos. In der Nachspielzeit machten Torjäger Ike (Konter) und Felix Günther mit einem Distanzschuss zum 4:1 für die Gäste alles klar.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Ganz (Fischborn). - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (24.) Khalilia, 1:1 (32.) Ike, 1:2 (42.) Ike, 1:3 (90.+1) Ike, 1:4 (90.+3) Günther.

FC Kaichen - Türk Gücü Friedberg II 6:0 (1:0): In der zerfahrenen ersten Hälfte verpasste es Benjamin Shakoory die Gäste deutlich in Führung zu bringen. Gleich drei Mal scheiterte der schnelle Stürmer allein vor Heimtorwart Louis Korn, der ein sicherer Rückhalt war. Die Gastgeber, die ohne ihren im Urlaub befindlichen Spielertrainer Marcel Kopp auskommen mussten, erzielten mit dem Pausenpfiff den glücklichen Führungstreffer. Eine Vorarbeit von Gabriel da Mota nutzte FC-Kapitän Tim Kraft zum 1:0. In der zweiten Hälfte leisteten die ersatzgeschwächten Gäste kaum noch Gegenwehr. Laut FCK-Sprecher Boris Vetter wurden die Tore zum 2:0 (48.) und 4:0 (55.) von Phillip Kühn erzielt. Drei Treffer (53./70./90.) steuerte in Halbzeit zwei Kevin Kurtz bei und machte damit das halbe Dutzend voll. Nach »Gelb« und einer Zeitstrafe sah Gästespieler Burhan Bozdemir kurz vor Schluss noch die Rote Karte.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Reinke (Haingründau). - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (45.) Kraft, 2:0 (48.) k.A., 3:0 (53.) Kurtz, 4:0 (55.) k.A., 5:0 (70.) Kurtz, 6:0 (90.) Kurtz. - Rote Karte: Bozdemir (87./TGF II).

SV Steinfurth - SV Gronau 2:5 (1:2): Nach einer Flanke von Oleksandr Kolesnikov konnte SV-Torwart Tim Wagner den Kopfball von Sabahudin Jalmanovic zunächst abwehren, doch gegen dessen Nachschuss war er dann machtlos. Die Rosendörfler steckten nicht auf, was Marius Berting nach Zuspiel von Torben Fink mit dem 1:1 belohnte. In der Folge verpasste Murathan Taskin allein vor Gästetorwart Ahmed Selimovic die mögliche Steinfurther Führung. Mit dem Pausenpfiff erzielte Kenan Hadzic mit einem 25-Meter-Hammer unter die Latte das 2:1 der Gäste. Diesen Rückschlag hatte die Heimelf auch nach dem Start der zweiten Hälfte noch nicht verdaut, was der eingewechselte Admir Cehajic mit einem Doppelschlag (48., 55.) zum vorentscheidenden 4:1 nutzte. Zwar konnte Berting nach einem Eckball am langen Pfosten nochmals auf 2:4 verkürzen, doch auf Vorarbeit von Cehajic markierte wiederum Jalmanovic den verdienten 5:2-Endstand.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Nana (SV Darmstadt 98). - Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (22.) Jalmanovic, 1:1 (27.) Berting, 1:2 (45.) Hadzic, 1:3 (48.) Cehajic, 1:4 (55.) Cehajic, 2:4 (75.) Berting, 2:5 (84.) Jalmanovic.

SV Nieder-Wöllstadt - FSG Burg-Gräfenrode 2:1 (2:0): Interessanterweise hatte die Heimelf größere Personalsorgen, stand anschließend aber als Sieger einer ansehnlichen Partie auf dem Platz. Schon nach 15 Sekunden leisteten die Gäste in Person von Tim Knappmann, der über den Ball trat, Schützenhilfe, was Sean Peterson mit der Führung vergoldete. Anschließend standen oft die jeweiligen Torhüter im Mittelpunkt des Geschehens. Gästekeeper Lukas Klein klärte gegen Robin Dobios, während SV-Torwart Yannik Strauch einen Schuss von Sebastian Göktas entschärfte. Mit der nächsten Aktion traf Niklas Arheidt nur die Latte des Heimtores. Besser machte es SV-Kapitän Dobios, als er von der Außenlinie zum 2:0 ins lange Eck traf. In der Folge verpassten es Patrick Eickhoff und Maurice Wenzel, die Führung weiter auszubauen. Auf der Gegenseite entschärfte SV-Keeper Strauch nach der Pause einen Freistoß von Markus Vancura. Nach Flanke von Tobias Camp markierte zwar Arheidt noch den 1:2-Anschlusstreffer - mehr wollte den Gästen aber nicht gelingen.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Hofmann (Ober-Widdersheim). - Zuschauer: 125. - Tore: 1:0 (1.) Peterson, 2:0 (24.) Dobios, 2:1 (79.) Arheidt.

SpVgg. 08 Bad Nauheim - SV Nieder-Weisel 2:3 (0:0): Nach der torlosen ersten Hälfte nutzten die Nullachter ihre größeren Spielanteile, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Zunächst traf Elias Ben Fdhila auf Vorarbeit von Soufiane Hadifa, bevor der eingewechselte Omar Aryan auf Pass von Pascal Boss das 2:0 markierte. Die Partie schien entschieden, kurz darauf verpasste Aryan allein vor Gästetorwart Benedic Klas das 3:0. Auf Vorarbeit von Gäste-Kapitän Manuel Volp erzielte Dominik Ruppel den Anschlusstreffer. Die Gäste setzten nach, und Manuel Volp glich aus. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Pascal Rohe nach einem Freistoß von Marc Göbel aus dem Halbfeld der umjubelte 3:2-Siegtreffer der Gäste. »Nach dem 2:1 war plötzlich der Knoten geplatzt. Ich freue mich riesig, dass die eingewechselten Spieler maßgeblich am Erfolg beteiligt waren«, lobte Gästetrainer Tim Schmidt-Weichmann seine Elf.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Azeez (Taunusstein). - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (55.) Fdhila, 2:0 (60.) Aryan, 2:1 (70.) Ruppel, 2:2 (85.) Manuel Volp, 2:3 (90.+1) Rohe.

SV Bruchenbrücken - TSV Dorn-Assenheim 1:1 (1:1): Aufgrund der Erkrankung beider Torhüter stand Feldspieler Manuel Riess im Heimtor und musste sich gleich nach fünf Minuten das erste Mal beweisen. Nach Foulspiel trat Marvin Jung zum Strafstoß für die Gäste an, traf auch zum 1:0, doch Riess war immerhin mit den Händen am Ball. Die Gastgeber zeigten sich aber wenig geschockt und machten aus ihrer ersten guten Torchance den 1:1-Ausgleich. Fabian Lösche umkurvte nach einem Steckpass Gästetorwart Marcel Pflug und traf zum 1:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel blieb die Partie ausgeglichen, doch echte Torchancen waren bis auf eine nicht mehr zu verzeichnen. Fünf Minuten vor dem Ende lag der Ball im Gästetor, doch der Treffer wurde vom Schiedsrichter aufgrund der unübersichtlichen Situation nicht gegeben.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Mauntel (Bad Orb). - Zuschauer: 90. - Tore: 0:1 (5./FE) Jung, 1:1 (27.) Lösche.

SG Wohnbach/Berstadt - SC Dortelweil II 1:2 (1:0): Schon nach vier Minuten nutzte Hendrik Schleibinger einen Fehler der Heimdefensive zum Führungstreffer. Anschließend war die Verbandsligareserve spielbestimmend, doch Maximilian Koppe stand nach einem Eckball von Christopher Melius am langen Pfosten goldrichtig und markierte den 1:1-Pausenstand. Die Hausherren kamen gut aus der Kabine, doch SG-Spielertrainer Melius verpasste nach Flanke von Adrian-Joan Lavric die mögliche Führung. Die fiel anschließend auf der Gegenseite. Zunächst rettet Michael Döhring bei einer Gästechance von Tim Schnurpfeil noch auf der Linie, kurz darauf staubte aber Maurice Holstein zum 2:1 der SC-Reserve ab. In der spannenden Schlussphase verpassten Sebastian May und Maurice Klaus den möglichen Ausgleich, während auf der Gegenseite Schnurpfeil und Claudio Vecchione die endgültige Entscheidung liegen ließen. So blieb es beim knappen Gästeerfolg.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Kostka (Gießen). - Zuschauer: 150. - Tore: 0:1 (4.) Schleibinger, 1:1 (25.) Koppe, 1:2 (73.) Holstein.

kaichen3_171022_4c
Der Kaichener Sascha Hartmann nimmt den Ball an und lässt Gian Luca Cavalera (Türk Gücü Friedberg II) keine Möglichkeit, an das Spielgerät zu kommen. © Nicole Merz

Auch interessant

Kommentare