1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Karben: Ersatzkeeper als Mittelstürmer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Sommerfeld

Kommentare

(cso). Der FC Karben pfeift personell aus dem letzten Loch. Die Gruppenliga-Fußballer von Trainer Karl-Heinz Stete trotzten jedoch diesen Widrigkeiten und holten bei der FG Seckbach am Sonntag einen 3:1 (2:1)-Erfolg. Mit nur zwei Ersatzspielern waren die Wetterauer in den Frankfurter Stadtteil gekommen. Fünf Minuten nach dem ersten Wechsel verletzte sich Florian Kurtz, sodass Stete gezwungen war, mit Andreas Bartoschek seinen zweiten Torhüter zu bringen (70.

). Der kämpfte und ackerte dann im FCK-Sturm und half mit, die drei Punkte einzufahren.

»Wir hatten in der ersten Hälfte schon ein paar Chancen mehr als Seckbach, auch wenn das Spiel ansonsten ausgeglichen verlaufen ist. Kurz vor der Pause haben wir ein blödes Tor bekommen«, fasste Stete die ersten 45 Minuten zusammen. Beim Karbener 1:0 gewann Jan Abel den entscheidenden Zweikampf. Teamkollege Niclas Müller nutzte das aus und sprintete dazwischen. Aus dem Strafraum heraus gelang ihm die Führung für die Gäste (25.). Die Karbener legten nach. Wenig später kombinierten sich Abel und Jakob Will über die rechte Angriffsseite in den FG-Sechszehner. Abel war es dann, der in der Mitte einschieben konnte (35.). Kurz vor dem Seitenwechsel war die junge FCK-Truppe jedoch einen Moment lang unvorsichtig und kassierte prompt den Anschlusstreffer. Zu weit war die Karbener Hintermannschaft aufgerückt. Mit einem langen Ball überspielte Seckbach die Abwehr. Ali Wardak vollendete zum 1:2 (44.). Als Vorbereiter hatte ihn Luis Rodriguez Melendo in Szene gesetzt, der eigentlich in der FG-Reserve spielt und am Sonntag seine erste Partie für die erste Mannschaft absolvierte.

In der zweiten Hälfte entwickelter sich ein Kampfspiel, in dem Karben zwar die Führung verteidigen musste, aber dennoch immer wieder auch Offensivakzente setzen konnte. Für den umjubelten dritten Treffer sorgte schließlich Luis Melzer, der am eigenen Strafraum den Konter startete, 70 bis 80 Meter im Sprint mit Ball am Fuß zurücklegte und dann noch cool genug war, um den Ball zu versenken. »Ein tolles Erlebnis für uns. Die Jungs waren richtig fertig hinterher und lagen sich in den Armen«, berichtete Stete.

FC Karben: Hundertmark; Will, Schaal, Taitschinov, Kurtz (70. Bartoschek), Furkert, Müller (65. Brunotte Martinez), Hannig, Heitefuß, Melzer, Abel.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Gökcer (Groß-Gerau). - Zuschauer: 150. - Tore: 0:1 (25.) Müller, 0:2 (35.) Abel, 1:2 (44.) Wardak, 1:3 (90.+3) Melzer.

Auch interessant

Kommentare