1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Karben gewinnt auf künstlichem Geläuf

Erstellt:

Von: Jürgen Keßler

Kommentare

KS_20221023_wz_007_24102_4c
Felix Kaapke vom FC Karben (rechts) überläuft David Bremerich von der SG Ober-Erlenbach. Die Gäste aus der Wetterau feiern beim Taunus-Klub einen 3:1-Erfolg. © Jürgen Keßler

Der FC Karben setzt sich in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt bei der SG Ober-Erlenbach mit 3:1 durch.

(lab). Zwar ohne Hochglanz, aber mit drei Punkten. Der FC Karben hat in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Am Sonntag siegte die Mannschaft auswärts bei der SG Ober-Erlenbach mit 3:1 (2:1). Die Karbener bekamen beim Tabellenvorletzten die Spielkontrolle und den Ballbesitz, denn sie erwartet hatten. Das Spiel ging in eine Richtung, der Spielstand erstmal nicht. Denn der Sturm des FCK ließ erneut viel vor dem Tor liegen. Immerhin war auf Marius Troll verlass - dieser steuerte am Ende zwei Tore zum Sieg bei.

In Ober-Erlenbach kickte man auf dem kleinen und abgenutzten Kunstrasen, weil der Rasenplatz, auf dem eigentlich gespielt werden sollte, nicht gemäht war. Die Gastgeber igelten sich auf diesem schon früh hinten ein. Vor zwei Wochen war Karben mit dieser Spielweise des Gegners nicht gut klargekommen. Diesmal kam man immerhin zu Chancen, doch die Offensive um Kevin Müller und Troll ließ erstmal einiges aus. Nach zehn Minuten erlöste Troll die Gäste mit dem 1:0. Eine Karbener Unachtsamkeit sorgte anschließend für den Ausgleich: Axel Furkert verlor den Ball im Aufbauspiel, daraufhin ging es ganz schnell, und Cedric Heller erzielte das 1:1 (12.).

Doch Karben blieb dran und sicherte sich kurz vor der Pause die erneute Führung. Kevin Müller (40.) hatte einen Foulelfmeter zum 2:1 verwandelt - sein drittes Saisontor.

Nach der Pause dasselbe Spiel: Karben hatte das Zepter in der Hand und traf lange den Kasten nicht. In der 62. Minute erbarmte sich schließlich Troll und besorgte das vorentscheidende 3:1. Der Sieg war eingetütet. Ein Knipser fehlt dem FC Karben aber nach wie vor. »Die Tendenz geht nach drei Niederlagen jetzt wieder nach oben. Auch wenn das noch kein Hochglanz war«, sagte Karben-Sprecher Thomas Dechant.

FC Karben: Hundermark; Stobbe, Letica, Essome, Furkert (90. Wellmann), Meyer (70. Dechant), Müller, Kaapke, Melzner, Alter (60. Brunotte Martinez), Troll (80. Glaßl).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Kakmaci (Aarbergen). - Zuschauer: 90. - Tore: 0:1 (10.) Troll, 1:1 (12.) Heller, 1:2 (40.) FE Müller, 1:3 (62.) Troll.

Auch interessant

Kommentare