1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Karben vor hoher Heim-Hürde

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

KS_20221027_wz_018_11112_4c
Luca Hannig trifft mit dem FC Karben in der Fußball-Gruppenliga auf den seit fünf Spielen ungeschlagenen SV der Bosnier. © Jürgen Keßler

Der FC Karben trifft in der Fußball-Gruppenliga auf den SV der Bosnier, während der SKV Beienheim gegen eine Torflaute ankämpft.

(lab). Hadern in Beienheim, Aufatmen in Rödgen? Der vergangene Sonntag lässt die Wetterauer Teams der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West in verschiedene Richtungen blicken. Jetzt steht der 17. Spieltag bevor. Beim SKV Beienheim vermisst man im Moment die Effektivität im Abschluss. Bei der Spvgg. 03 Fechenheim muss sich das ändern. Beim Türkischen SV Bad Nauheim atmete man zuletzt etwas auf und trifft am Sonntag zuhause auf den 1. FC-TSG Königstein - eine machbare Aufgabe. Der FC Karben hat es mit seinem Duell gegen den SV der Bosnier auf dem Papier deutlich schwieriger.

Spvgg. 03 Fechenheim - SKV Beienheim (So, 15.30 Uhr): Was ist los mit der Offensive des SKV Beienheim? Sie trifft nicht. Die 0:1-Niederlage vor einer Woche gegen die DJK Bad Homburg war schon die zweite Pleite gegen eines der Teams von ganz unten. Es scheint, als könnte der SKV besonders die Räume und die Zeit, die er gegen tiefstehende Gegner bekommt, nicht nutzen. Das Sturmgespann um Hare, Bodea und Münk - vergangene Saison noch der Garant für den Erfolg - wirkt wie ausgewechselt. Gegner am Sonntag ist die Spvgg. Fechenheim, aktuell Fünfter und mit drei Siegen im Rücken. Die Fechenheimer haben allerdings nur fünf Punkte mehr als Beienheim. Und sie haben vor ein paar Wochen ebenfalls gegen die DJK Bad Homburg auf die Mütze bekommen.

Türk. SV Bad Nauheim - 1. FC-TSG Königstein (Sonntag, 15.30 Uhr) : Die Souveränität, sie ist noch nicht ganz zurückgekehrt in das Spiel des Türkischen SV. Bad Nauheim Nach zwei Remis erholte man sich vor einer Woche mit einem 3:0-Sieg bei der Usinger TSG. Bei diesem war allerdings 80 Minuten lang zittern angesagt. Kann man jetzt aufatmen? Coach Tufan Tosunoglu lobte in Usingen trotz mangelnden Spielerfolgs zumindest das Engagement seines Teams. »Das muss stimmen, und das hatte gepasst«, sagte er. Jetzt steht mit Königstein ein weiterer Gegner aus den unteren Gefilden bevor. Die Königsteiner fielen vor einer Woche besonders mit defensiver Grundhaltung bei offensiver Effektivität auf. Vermutlich muss der TSV zuhause das Spiel in die Hand nehmen. Noah Pölitz, der wahrscheinlich für Leutrim Jusufi wieder in die Startelf rückt, steht mit seinem starken linken Fuß dabei wieder zur Verfügung.

FC Karben - SV der Bosnier Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr) : Der SV der Bosnier kommt nach Karben und damit präsentiert sich in der Wetterau eine seit fünf Spielen ungeschlagene Mannschaft. Vor einer Woche beeindruckte das Team mit einem 3:0-Sieg gegen das Spitzenteam des FC Kalbach. »Ich erwarte eine sehr stabile Mannschaft. Wir werden Männerfußball spielen müssen«, sagt Karben-Trainer Karl-Heinz Stete voraus. Bedeutet: Es geht auf die Knochen.

Anfang der Woche wirkte in Karben noch das bittere 3:3-Remis gegen Königstein nach. Besonders die vermeintlichen Abseitstore in der zweiten Halbzeit: »Wir haben es auf Video und wissen bei einem ganz sicher, dass es kein Abseits war«, sagt Stete. Doch es hilft nichts - man muss sich selbst an die Nase packen. Denn Chancen, das Spiel früher zu entscheiden, hatte man vor einer Woche genug. Folglich hat man erneut die Abschlüsse im Training forciert. An der Taktik wird man am Sonntag wenig schrauben.

Mit Florian Kurtz, Leos Hundertmark, Axel Furkert und Luis Melzer sind jedoch die Einsätze von gleich vier Stammspielern fraglich.

Auch interessant

Kommentare