1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FC Olympia Fauerbach: Zu spät aufgewacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Born

Kommentare

(ub). Treffen zwei Teams aufeinander, die im unteren Drittel des Gesamtklassements ein eher karges Dasein fristen, herrscht bekanntlich Abstiegskampf pur. Eben deshalb ging es auf dem Kunstrasenplatz in Frankfurt-Griesheim für den heimischen Gruppenligisten FC Olympia Fauerbach beim gastgebenden Tabellennachbarn SG Westend Frankfurt am frühen Sonntagabend ans Eingemachte.

Allerdings mussten Olympia-Coach Andreas Baufeldt und seine Mannschaft erkennen: Außer Spesen nichts gewesen. Man zog mit 2:3 (0:2) den Kürzeren und steckt nach der vierten Pleite in Serie nun mehr denn je in der Klemme.

»Wir sind zu spät aufgewacht«, meinte Fauerbachs Pressesprecher Jürgen Güssgen. Zur Erklärung: Westend erstritt sich durch Treffer von Amir Rovcahin (7./nach Querschläger in der FCO-Defensive) und Kenam Hadzic (28./schneller Konter) schon bis zur Pause ein komfortables Zwei-Tore-Polster. Für Fauerbach vergab Said Sharza nach 18 Minuten per Schrägschuss den möglichen Ausgleich.

Nach dem dritten Westend-Treffer, der erneut auf das Konto von Hadzic ging (51), schien das Spiel entschieden. Doch ein von Souhail Benomar verwandelter Strafstoß (59./Foul an Tim Botschek) und Sharzas Knaller unter die Latte zum Anschluss (73.) machten die Sache noch einmal spannend. Mehr war für die Wetterauer Gäste jedoch nicht drin, obwohl nach Güssgens Ansicht in der 85. Minute ein weiterer Elfer für den FCO fällig gewesen wäre. Anikat Kumar war gelegt worden - der Pfiff des Referees blieb aus.

FCO Fauerbach: Krämer - Kumar, Botschek, Atkinson, Günther - Pantic, Thum (68. Yasaroglu), Boutahar (55. Benomar), Dombrowsky - Kocatürk, Sharza.

Im Stenogramm/Schiedsrichter: Julien Scherthan (Bischofsheim). - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (7.) Rovcahin, 2:0 (28.) Hadzic, 3:0 (51.) Hadzic, 3:1 (59.) FE Benomar, 3:2 (73.) Sharza

Auch interessant

Kommentare