1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FCO Fauerbach auf verlorenem Posten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Born

Kommentare

(ub). Viele Personal-Ausfälle in den eigenen Reihen und mit dem Rangsechsten Spvgg. 03 Fechenheim ein Kontrahent, der sich seit Ende September angesichts von zehn Siegen und einem Remis nicht mehr mit Niederlagen befassen musste: Für den Wetterauer Gruppenligisten FC Olympia Fauerbach, der im Kampf um den Klassenerhalt dringend Punkte benötigt, waren im Rahmen des Saison-Restarts trotz Heimvorteils die Voraussetzungen wahrlich nicht die besten.

Und so kam’s, dass Fauerbachs Trainer Andreas Baufeldt und seine Spieler gegen die Fußballer aus dem Frankfurter Stadtteil auf verlorenem Posten standen und auf dem Elachfeld mit 0:3 (0:2) die Segel streichen mussten.

»Fechenheim operierte vorwiegend mit langen Bällen. Das war auf dem schwierigen Boden wohl die bessere Taktik«, meinte FCO-Pressesprecher Jürgen Güssgen, der die eigene Mannschaft lediglich Mitte der zweiten Hälfte auf Augenhöhe sah. In dieser Phase, zwischen der 60. und 75. Minute, hätten die Platzherren nach dem 0:2-Pausenrückstand, für den die Fechenheimer Vincenzo Borzellino (25.) und Giovanbattista Pedace (32.) gesorgt hatten, verkürzen können. Pech für die Olympianer: Nach Kupilayhan Yasaroglus Tor entschied der Referee auf Abseits (65.), die eingewechselten Baufeldt (70.) und Jonas Michel (74.) hatten ebenfalls kein Glück. Borzellinos zweiter Tagestreffer sorgte schließlich für klare Verhältnisse zugunsten der Elf von Fechenheims Coach Maximilian Schmidt.

FCO Fauerbach: Krämer - Blum, Kumar, Felix Günther, Dombrowsky - Botschek, Pantic, Jonas Kocatürk, Boudahar - Niklas van Beek (55. Michel), Yasaroglu (66. Baufeldt).

Im Stenogramm/Schiedsrichter: Alexander Pächthold (Staufenberg). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 (25.) Borzellino, 0:2 (32.) Pedace, 0:3 (79.) Borzellino. - Gelb-Rote Karte: Bulut (83./Foulspiel).

Auch interessant

Kommentare