1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Final-Four-Quali fast perfekt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

(pm). Mit zwei weiteren Siegen am vergangenen Wochenende hat der SV Fun-Ball Dortelweil die Tür zur direkten Qualifikation für das Final Four der Badminton-Bundesliga weit aufgestoßen.

Am Samstag gab es ein klares 7:0 gegen den Tabellenvorletzten Trittau und am Sonntag einen ebenso klaren 6:1-Sieg gegen den Tabellenvierten Neumünster. Damit konnte die Maximalausbeute von sechs Punkten am Wochenende eingefahren werden. Da Verfolger Saarbrücken-Bischmisheim fünf Punkte bei seinen Spielen erzielte, konnten die Kurstädter den Vorsprung auf Bischmisheim (Platz drei) auf fünf Punkte vergrößern. Mit aktuell 40 Punkten nach 17 Spieltagen ist man vorübergehend sogar wieder auf Platz eins der Tabelle vor Wipperfeld gerückt. Doch der Club aus dem Oberbergischen hat noch ein Spiel weniger absolviert und wird sicher mit dem nächsten Spieltag wieder vorbeiziehen.

Am Samstag gegen Trittau musste Dortelweil noch auf Doppelspezialist Emil Lauritzen verzichten. Doch der Besetzung Iris Wang, Julie Macpherson, Luis Enrique Penalver, Mads Vestergaard, Jonathan Dolan und Kai Schäfer hatten die Trittauer nichts entgegenzusetzen. Lediglich im ersten Herrendoppel mussten Vestergaard und Schäfer über fünf Sätze gehen sowie Julie Macpherson mit Mads Vestergaard im Mixed über vier Sätze. Alle anderen Spiele wurden in drei Sätzen gewonnen, sodass nach gut zwei Stunden der 7:0-Erfolg feststand.

Am Sonntag wartete mit dem Tabellenvierten Neumünster dann ein anderes Kaliber. Dennoch setzte sich der Lauf der Fun-Baller fort. Bis auf das erste Herrendoppel, das überraschend in drei Sätzen verloren wurde, konnten fünf weitere Spiele glatt in drei Sätzen gewonnen werden. Darunter auch das erste Herreneinzel, das Kai Schäfer als Revanche für die Hinrundenniederlage diesmal in drei Sätzen gegen Matthias Kicklitz für sich entscheiden konnte. Nur im zweiten Herreneinzel benötigte Luis Enrique Penalver zu Beginn einen Satz »Anlauf«, bevor er die weiteren drei Sätze zum 6:1-Endstand für sich entschied.

»Mit diesem sehr erfolgreichen Spieltag sind es nun fünf Punkte Vorsprung auf Bischmisheim. Wir haben damit bei nur noch drei Spieltagen einen riesigen Schritt in Richtung direkte Qualifikation für das Final Four am 22./23. April gemacht«, erklärte Teamkapitän Kai Schäfer. Am 6. März hat Fun-Ball beim Tabellenschlusslicht Jena anzutreten.

Auch interessant

Kommentare