1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Finn Kleberger behält die Nerven

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

SCII_031022_4c_1
A-Junioren-Kreispokalsieger: Der SC Dortelweil kann sich im Finale sehr souverän gegen die JSG Melbach/Wölfersheim durchsetzen. © pv

(kun). Der SC Dortelweil und die JSG Melbach/Wölfersheim haben am Samstag den Jugendfußball-Kreispokal in den höheren Altersklassen gewonnen. Vor rund 200 Zuschauern auf dem Sportgelände in Wölfersheim feierten die Dortelweiler A-Junioren im Endspiel gegen die JSG Melbach/Wölfersheim einen deutlichen 6:1 (1:0)-Erfolg. Besser lief es für die B-Junioren der Gastgeber, die sich im Finale nach Verlängerung knapp mit 1:

0 gegen den SV Steinfurth durchsetzen konnten. Die Pokalübergabe am Singberg erfolgte durch Junioren-Klassenleiter Marcus Kunze und Kreisjugendwart Gerald Hengst. Souverän geleitet wurden die beiden Begegnungen vom Schiedsrichterteam um Olaf Kehne (FSG Altenstadt), Stefan Geiß (FC Lorbach) und Marlon Haas (SV Seemental).

A-Jugend / JSG Melbach/Wölfersheim - SC Dortelweil 1:6 (0:1) : »Die Niederlage ist sicherlich zu hoch ausgefallen. Auf dem Papier war Dortelweil zwar der haushohe Favorit, dafür hat meine Mannschaft ihre Sache aber sehr gut gemacht und konnte sich sogar das Gros an Torchancen erarbeiten«, konstatierte JSG-Coach Sascha Haus nach dem Finale am Singberg. Im Duell der beiden A-Ligisten brachte Yannic Maurice Ebert die Bad Vilbeler Vorstädter nach einer halben Stunde in Führung. Karim Metwally traf in der 64. Minute zum Dortelweiler 2:0, dem Maissam Yakubi nur drei Minuten später den 1:2-Anschlusstreffer folgen ließ. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war der alte Abstand durch ein Eigentor von Randy Blumoehr wiederhergestellt und damit die Vorentscheidung herbeigeführt. In der Schlussviertelstunde schraubten Joshua David Frei (75.), Tim Urban (81.) und Ebert (87.) das Resultat in die Höhe. »Aufgrund der spielerischen Überlegenheit ist Dortelweil verdienter Pokalsieger. Wir haben durch Kampfbereitschaft überzeugt, konnten immer wieder mit langen Bällen gefährlich vor das gegnerische Tor kommen und haben die Partie somit lange spannend gehalten«, zeigte sich Haus mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden.

B-Jugend / JSG Melbach/Wölfersheim - SV Steinfurth 1:0 n.V. (0:0): »In der ersten Halbzeit wirkten beide Mannschaften durch den Respekt voreinander spürbar gehemmt«, räumte JSG-Coach Kai Gerlach ein, dessen Elf feldüberlegen war, während die Rosendörfler vornehmlich bei Kontern Torgefahr ausstrahlten. Liam Schulz verfehlte das Gästegehäuse nur knapp, ehe ein Distanzschuss von Ben Gerlach nur um wenige Zentimeter über das Steinfurther Lattenkreuz strich. Nach dem Seitenwechsel scheiterte die JSG durch Matteo Anselm am Pfosten, der Nachschuss von Finn Kleberger wurde gerade so noch auf der Linie geklärt. Auf der Gegenseite bewahrte JSG-Keeper Olaf Stroba seine Elf im Eins-gegen-eins gegen Ferhat Altun vor dem Rückstand, sodass nach der regulären Spielzeit ein torloses Unentschieden zu Buche stand. In der siebten Minute der Verlängerung konnten die Rosendörfler einen Sololauf von Schulz im Strafraum nur regelwidrig stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kleberger zum entscheidenden 1:0 für die Heimelf. Die JSG konnte jubeln.

thumbnail_PokalsiegerB-J_4c
B-Junioren-Kreispokalsieger: Die JSG Melbach/Wölfersheim gewinnt im Endspiel gegen den SV Steinfurth durch einen Treffer in der Verlängerung. Das Foto zeigt (hinten, v. l.): Leo Gottwald, Finn Kleberger, Olaf Stroba, Max Traut, David Bell, Matteo Anselm, Raphael Lewental, Jan Zinsheimer, Mohamed Adil Salih, Luke Gerlach; (vorne, v. l.): Trainer Kai Gerlach, Ben Gerlach, Maurice Ohly, Liam Schulz, Matteo Vogel, Niklas Harmert, Mats Büttner, Noah Benedikt, Co-Trainer Martin Büttner. © pv

Auch interessant

Kommentare