1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Florstädter Teams lösen Tickets

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

P6-9Mannschaft_201022_4c_1
Helen Nagel, Emilia Helfrich, Larissa Kurpanik, Fee Walter, Lena Meier und Carolin Michel von der SU Nieder-Florstadt siegen im Wettkampf der Pflichtstufen 6 bis 9. © pv

(bf). Bei den Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen weiblich in Dillenburg qualifizierten sich dieser Tage die beiden teilnehmenden Mannschaften der SU Nieder-Florstadt für die weiterführenden Wettkämpfe auf Landesebene.

Zunächst starteten Kiara Nett, Leonie Hohdorf, Mali Funk, Leni Unterstab und Marie Eckel in den mittleren Pflichtwettkampf P6. Das erste Gerät war der Stufenbarren. Vier SU-Turnerinnen absolvierten ihren Umschwung vorwärts sicher ohne Sturz, auch der Rest der Übung lief gut weiter. Am Schwebebalken wollten sich die Florstädterinnen maximal einen Sturz erlauben, um im Rennen um den Podestplatz dabei zu sein. Dieses Ziel setzten Leonie Hohdorf, Kiara Nett, Leni Unterstab und Marie Eckel auch um. Am Boden turnten ebenfalls diese vier Mädchen eine sichere Übung auf ihre selbst gewählte Musik. Mit soliden Handstandüberschlägen, bei denen die zweite Flugphase noch mehr in die Höhe gehen könnte, beendeten die fünf SU-Turnerinnen ihren Wettkampf am Sprung. Marie Eckel und Leni Unterstab waren mit Abstand die jüngsten Sportlerinnen im gesamten Wettkampf. Für Mali Funk und Marie Eckel war es der erste Wettkampf auf einer höheren Ebene. Kiara Nett und Leonie Hohdorf brachten als etwas erfahrenere Turnerinnen Ruhe und Sicherheit ins Team. Am Ende war die Freude groß: Die Mannschaft um Betreuerin Sophie Eggert schaffte es mit 163,35 Punkten auf Rang drei und qualifizierte sich für die Hessenmeisterschaft.

Nachdem die Jüngeren vorgelegt hatten, war die Pflicht-Mannschaft (P 6 - 9) mit Helen Nagel, Emilia Helfrich, Larissa Kurpanik, Fee Walter, Lena Meier und Carolin Michel dran. Das Team wurde ebenfalls von Sophie Eggert betreut, da Trainerin Sandra Walter krank im Bett lag, ihre Schützlinge aber mit einem Motivationstext noch mal pushte. Los ging es mit dem Schwebebalken, der nicht das Lieblingsgerät der SU ist. Die Trainerinnen bewiesen ein gutes Händchen für die Auswahl der vier Turnerinnen. Mit Caro Michel schickten sie eine nervenstarke Athletin als erstes an dieses Gerät. Helen Nagel und Lena Meier taten es ihrer Mannschaftskollegin gleich und lieferten sichere Übungen ab. Fee Walter musste einen Sturz in Kauf nehmen. Dennoch war der Einstieg in den Wettkampf gelungen. Am Boden turnten Emilia Helfrich, Helen Nagel und Larissa Kurpanik umso schöner. Walter turnte eine gute spontane Bodenübung. Am Sprungtisch setzten vier Florstädterinnen auf die höchste Übung »Halb-Rein-Halb-Raus«. Helfrich zeigte einen Sprung, den sie so gut noch nie im Wettkampf präsentiert hatte. Zum Abschluss ging es an den Stufenbarren. Kurpanik turnte die Tageshöchstwertung an diesem Gerät. Bei der Siegerehrung kam dann die positive Überraschung. Mit vier Zählern Vorsprung gelang dem SU-Sextett der Sprung auf Platz eins.

Auch interessant

Kommentare