1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Florstädterinnen drehen Partie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

KS_20211003_wz_001_22012_4c
Sandra Lehr und ihre KSG Florstadt kommen in Hanau zu einem Erfolg. © Jürgen Keßler

(pm/cso). Die Hessenliga-Keglerinnen der KSG Florstadt behaupteten sich am vergangenen Wochenende mit 2499:2481 beim DKC Hanau. Die Gastgeberinnen hatten den besseren Start. Die Florstädterinnen Daniela Günther (382) und Sandra Lehr (404) mussten einen Rückstand von 60 Kegeln hinnehmen. Angeführt von Daniela Kappes (441) startete die KSG in der Mittelpaarung eine Aufholjagd.

Zusammen mit Pamela Dombrowsky (418) konnte sie den Rückstand auf sechs Holz verringern. Die DKC-Schlusspaarung spielte gute Ergebnisse, musste sich aber Alice Nelson (424) und Nicole Rosenau (430) geschlagen geben.

Der SKC Nidderau dagegen musste bei Eintracht Wiesbaden eine Niederlage einstecken. Mit 5167:5213 unterlagen die Gäste in der Landeshauptstadt. Der Hessenliga-Wettkampf (200 Wurf) wurde auf sechs Bahnen ausgetragen. Daher gingen immer drei Spieler pro Mannschaft gleichzeitig auf die Bahnen. Tim Schulze startete mit 848 Holz, gefolgt von Sven Fischer mit 802 und 813 von Jürgen Möller. Diese Ergebnisse reichten nicht, um die Konkurrenz in Schach zu halten. Mit einem großen Minus gingen die restlichen Nidderauer auf die Bahnen. Trotz guten Ergebnissen von Hans Weber (869), Max Unthan (903) und Jens Kittel (932) reichte es nicht.

Das Hessenliga-Team der SG Wölfersheim/Wohnbach entführte unterdessen die Punkte bei der SKG Nibelungen Lorsch II und behielt mit 5:3 die Oberhand, wenngleich die Südhessen bei der Gesamtringzahl vorne lagen (3446:3436). Damit liegt Wölfersheim weiter auf dem vierten Platz in der B-Gruppe. Tabellenführer bleibt Olympia Mörfelden II.

Es war ein hauchdünner Sieg für die Wetterauer beim Tabellenzweiten. Im Lorscher Kegelcenter zeigten alle sechs SGWW-Spieler eine starke Leistung und gewannen am Ende knapp, aber nicht ganz unverdient. Mannschaftsbester war einmal mehr Nico Rödiger mit ganz starken 596 Holz. Patrick Lüftner (588), Dirk Bonarius (579), Matthias Presl (568), das Duo Frank Bonarius und Frank Lachmann (557) sowie Helge Lüftner (548) leisteten ihren Anteil am überraschenden Erfolg.

Bezirksliga Männer, KV Karben - SG Wölfersheim/Wohnbach II 1929:1968 / Karben: Matthias Lotz 472, Heinrich Kötter 495, Stefan Reichert 479, Timo Widmann 483. - Wölfersheim/W. II: Günter Piesche 499, Markus Lachmann 477, Lukas Geck 484, Manfred Reuther 503.

A-Liga 1 mix, SG Wölfersheim/Wohnbach III - SKV Mühlheim 1570:1436 / Wölfersheim/W. III: Hendrik Lüftner 354, Rene Zinsheimer 393, Ronny Schurig 409, Carsten Bonarius 414.

KSG Florstadt - AN Mühlheim 1645:0 / Florstadt: Rainer Petri 408, Sebastian Ohl 419, Julien Rosenau 350, Lars Schweitzer 468.

Auch interessant

Kommentare