1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Friedberg vor »nächstem Endspiel«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). Neue Hoffnung im Abstiegskampf für die Handballer der TG Friedberg: Nach den beiden jüngsten Erfolgen gegen die HSG Hungen/Lich und die TSF Heuchelheim stehen die Kreisstädter in der Tabelle nur noch zwei Zähler hinter der HSG Linden, auf die man am Sonntag (17 Uhr) im direkten Duell trifft.

Mit einem Auswärtserfolg in der Stadthalle Linden könnte das Team von TGF-Coach Michael Razen nach Punkten mit den Gastgebern gleichziehen. Eine Tatsache, die vor wenigen Spieltagen noch unvorstellbar schien. Doch durch die jüngsten Resultate sind die Karten im Rennen um den Ligaverbleib plötzlich ganz neu gemischt. Mit Heuchelheim und Linden befinden sich zwei Mannschaften wieder in der abstiegsbedrohten Zone, die noch vor zwei Wochen den Klassenerhalt in greifbarer Nähe hatten.

»Gegen Linden haben wir nun das nächste Endspiel vor der Brust. Damit war vor ein paar Spieltagen nicht mehr unbedingt zu rechnen«, räumt auch Razen ein, dessen Mannschaft im ersten Aufeinandertreffen mit der HSG Linden eine deutliche 18:30-Heimniederlage hinnehmen musste. »Allerdings konnten wir das Hinspiel lange ausgeglichen gestalten. Erst in der Schlussphase sind wir eingebrochen«, sagt Razen.

»Wenn wir im Rückspiel erfolgreich sein wollen, müssen wir dauerhaft Lösungen gegen die aggressive 3-2-1-Deckung des Gegners finden. Wir haben uns in den letzten Wochen stabilisiert und fühlen uns gut vorbereitet«, geht Razen mit einem guten Gefühl in das vorletzte Saisonspiel.

Ein weiterer entscheidender Faktor wird sein, wie die Gäste die Achse Piesch/Krauhausen/Deimer in den Griff bekommen. »Zwar haben die Gastgeber sicherlich technische Vorteile, allerdings sehe ich unsere Stärke darin, dass wir uns seit Wochen im Abstiegskampf befinden und wissen, wie wir mit dieser Drucksituation umzugehen haben«, glaubt der Friedberger Coach, der neben den Langzeitverletzten Patrick Engel und Max Beyster am Sonntag auch auf Luca Sattler (Knieoperation) und Ole Reeb (Urlaub) verzichten muss.

Auch interessant

Kommentare