1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Führung nach wenigen Sekunden reicht nicht

Erstellt:

Kommentare

(fri/dün). Auch ein Blitztor hat dem Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt nicht genügend Rückhalt gegeben, um bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zu bestehen. In der Schlussphase entglitt den Bornheimern vor 2348 Zuschauern sogar noch der ins Visier genommene Punkt, sie verloren mit 1:2 (1:1). Somit muss sich der Traditionsverein weiter mit Rang elf in der Regionalliga Südwest begnügen, ein Vorrücken auf den achten Platz wäre möglich gewesen.

»Wir müssen uns mehr Chancen herausspielen und kompakter stehen«, sagte der Sportliche Leiter Thomas Brendel nach dem »nicht unverdienten Sieg« der Osthessen.

Schön war es anzusehen, wie sich die Frankfurter nach dem Anstoß durch die Fuldaer Defensive kombinierte und Cas Peters den Flankenball von Manuel Reutter verwertete - es waren gerade einmal elf Sekunden gespielt. Doch anstatt nachzulegen, ließ sich der FSV in die Defensive drängen, Entlastung gab es zu wenig. So dauerte es auch nur acht weitere Minuten, bis der Ball im Frankfurter Netz lag, Eric Ganime kam aus wenigen Metern zum Abschluss.

Die größte SG-Chance ließ indes Marius Grösch aus. In Panenka-Manier wollte er vom Elfmeterpunkt Schlussmann Hanin überlisten, doch dies misslang gründlich; Peters hatte Dominik Wüst gefoult (65.). Allerdings patzte Hanin fünf Minuten vor dem Ende, als er einen strammen Schuss aus spitzem Winkel von Patrick Schaaf passieren ließ. Unterdessen wurde das Hessenpokal-Viertelfinale terminiert. Der FSV Regionalligist tritt am 18. Februar bei Eintracht Stadtallendorf an.

Nur Wanner trifft für den OFC

Björn Jopek ist lange genug im Business, um zu wissen, welche Parameter zur Beurteilung eines Saisonverlaufs herangezogen werden. »Die Tabelle lügt natürlich nicht«, sagte der Mittelfeld-Stratege der Offenbacher Kickers nach dem 1:1 (0:1) gegen den FSV Mainz 05 II, das für den OFC zur Folge hatte, dass es im Ranking der Regionalliga Südwest einen Platz nach unten ging. Immerhin: Der Rückstand des Siebten auf den Ersten SSV Ulm 1846 (0:0 gegen den VfB Stuttgart II) beträgt weiter neun Punkte.

Er habe die »Entwicklung« im Blick, betont Trainer Ersan Parlatan und verwies darauf, dass unter seiner Leitung erst fünf Pflichtspiele absolviert wurden. »Die Entwicklung ist gut, auch wenn wir eins, zwei Punkte mehr haben könnten. Ich sehe aber Fortschritte.« Das Herausspielen klarer Tormöglichkeiten fiel den Kickers aber schwer. Mit einer Ausnahme. In der 53. Minute ging es mal schnell über mehrere Stationen. Ronny Marcos flankte von links. Der ansonsten starke Gästetorhüter Lasse Finn Rieß flog am Ball vorbei und Dominik Wanner musste lediglich einschieben - 1:1.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz - FSV Frankfurt 2:1: SR: Knoll (Kleinottweiler). - Zuschauer: 2348. - Tore: 0:1 Peters (1.), 1:1 Ganime (9.), 2:1 Schaaf (85.). - Bes. Vorkommnis: Hanin (Frankfurt) hält Foulelfmeter von Grösch (65.).

Offenbach - FSV Mainz 05 II 1:1: SR: Fabian Schneider (Bad Neunahr-Ahrweiler). - Zuschauer: 5691. - Tore: 0:1 Mizuta (38.), 1:1 Wanner (53.).

Auch interessant

Kommentare