1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fun-Ball Dortelweil im Eiltempo

Erstellt:

Kommentare

KS_20221009_wz_127_25102_4c
Julie Macpherson steht mit dem SV Fun-Ball Dortelweil auf Tabellenplatz zwei der Badminton-Bundesliga. © Jürgen Keßler

(pm). Der SV Fun-Ball Dortelweil hat einen 7:0-Pflichtsieg in Offenburg gefeiert und sich in der Tabelle der Badminton-Bundesliga auf den zweiten Platz geschoben. Mit Ausnahme der Herrendoppel zu Beginn wurden durchweg klare Erfolge verzeichnet. Zudem überzeugte am Wochenende die zweite Mannschaft in der 2. Bundesliga. Dank der besten Saisonleistung wurde ein 5:

2 Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Freystadt eingefahren.

BC Offenburg - SV Fun-Ball Dortelweil 0:7: Die beiden Doppel hatten in dieser Konstellation noch nicht zusammen gespielt. Mads Thogersen spielte mit Debütant Kristian Kraemer, während im zweiten Doppel Kian Yu Oei mit Max Flynn antrat, der ebenfalls seinen ersten Einsatz in dieser Saison hatte. Am Ende konnten sich die Fun-Baller in jeweils fünf Sätzen trotz ungewöhnlich vieler leichter Fehler durchsetzen. Ganz anders verlief das Damendoppel mit Yvonne Li und Julie Macpherson, die im Schnelldurchgang in drei Sätzen zum 3:0-Zwischenstand erfolgreich waren. Im Damen-Einzel ließ Yvonne Li ihrer Gegnerin keine Chance und ging nach drei Sätzen im Eiltempo als Siegerin vom Platz. Mads Thogersen konnte sich im Einzel steigern und siegte ungefährdet in vier Sätzen zum 5:0-Zwischenstand. Das neue zusammengestellte Mixed mit Kristian Kraemer und Julie Macpherson hatte dann in drei Sätzen keine Mühe, bevor Kian Yu Oei ebenfalls in drei Sätzen dominierten. Auch Stammspieler Kai Schäfer und das Doppel Mads Vestergaard/Emil Lauritzen konnten gegen die Kurstädter einen ungefährdeten Sieg einfahren.

»Mit dem Sieg haben wir trotz Personal-Engpässe bei den Herren einen weiteren wichtigen Schritt gemacht. Wir müssen aber insbesondere in den drei verbleibenden Partien bis zum Jahresende konsequent punkten, um den Zwei-Punkte-Abstand zum Drittplatzierten zu behalten«, sagt Fun-Ball-Team-Chef Klaus Rotter.

Fortgesetzt wird die Saison am 20. November mit dem Spiel in München.

Auch interessant

Kommentare