1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fun-Ball verliert Krimi der Verfolger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

badminton9_020222_4c
Kai Schäfer (rechts) und Mathias Bay-Smidt bieten ein hochklassiges Herrendoppel, ziehen am Ende aber in fünf Sätzen den Kürzeren. © Nicole Merz

(krt). Der SV Fun-Ball Dortelweil hatte am vergangenen Wochenende als Tabellenzweiter in der Badminton-Bundesliga den direkten Verfolger und amtierenden Deutschen Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zu Gast. In einem dreistündigen und zum teil hochklassigen Match unterlagen die Bad Vilbeler Vorstädter am Ende knapp mit 3:4.

Schon das erste Herrendoppel mit Kai Schäfer und Mathias Bay-Smidt war an Spannung und hochklassigen Ballwechseln kaum zu überbieten. Nach den zwei verlorenen ersten Sätzen drehten die Dortelweiler den Spieß um und gewannen die Durchgänge drei und vier. Im fünften Satz hatte man schon beim 9:8 den Matchgewinn vor Augen, verlor aber nach über 1:15 Stunden unglücklich mit 9:11.

Unterdessen hatte das Damendoppel mit Iris Wang und Julie Macpherson in drei Sätzen den ersten Punkt geholt. Das zweite Herrendoppel Mads Muurholm/Mads Thogersen fand erst zu spät den richtigen Zugriff aufs Spiel und verlor in vier Sätzen, den letzten Durchgang knapp mit 10:12.

Im folgenden Dameneinzel setzte sich Iris Wang in einem ebenfalls hochklassigen Match in vier Abschnitten zum 2:2-Zwischenstand durch. Im zweiten Herreneinzel ließ Enrique Penalver seinem Gegner keine Chance und sicherte den Dortelweilern die zwischenzeitliche 3:2-Führung. Im parallel laufenden ersten Herreneinzel unterlag Kai Schäfer in vier Sätzen dem stark aufspielenden Gegner. Erkennbar war dabei, dass er dem kräftezehrende Doppel zu Beginn der Begegnung doch Tribut zollen musste.

Entscheidung fällt erst im Mixed

Die Entscheidung sollte dann im abschließende Mixed fallen. Wie im ersten Herrendoppel ging es erneut über fünf Sätze und damit über die volle Distanz. Und wieder liefen die Fun-Baller Julie Macpherson und Mathias Bay-Smidt einem 0:2-Satzrückstand hinterher. Doch mit einer tollen Energieleistung holte man sich die Sätze drei und vier. Im fünften Abschnitt führte Dortelweil sogar beim letzten Seitenwechsel mit 6:3 und sah sich schon auf der Siegerstraße, konnte aber den Vorsprung nicht halten und verlor nach knapp einer Stunde Matchzeit am Ende unglücklich mit 8:11. Das bedeutete das 4:3 für die Gäste aus dem Saarland.

»Wir hatten durchaus unsere Chancen, das Spiel zu gewinnen, aber durch beide sehr knapp verlorenen Fünf-Satz-Matches waren heute die Saarbrücker in einer Partie auf Augenhöhe die glücklicheren Gewinner«, bilanzierte der Dortelweiler Team-Verantwortliche Klaus Rotter.

In der Tabelle bleibt Dortelweil mit nun noch zwei Punkten Vorsprung auf Bischmisheim Zweiter. Die beiden nächsten Heimspiele finden am 12. und 13. Februar statt.

Badminton13_020222_4c
Luis Enrique Penalver besorgt die zwischenzeitliche Fun-Ball-Führung. © Nicole Merz

Auch interessant

Kommentare