1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FV Bad Vilbel geht mit Schwung ins Flieden-Spiel

Erstellt:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

_3aSPOLSPORT14-B_122440_4c
FV-Kapitän Thorben Knauer (l.) will seine Bad Vilbeler am Sonntag in Flieden zu drei Punkten führen. © Nicole Merz

Nach dem überraschenden Hessenliga-Sieg in Hanau an Ostern will der FV Bad Vilbel auch in Flieden etwas Zählbares mitnehmen. Türk Gücü Friedberg reist ebenfalls nach Osthessen.

(ace). Mit dem Beginn der zweiten Hälfte der Playdowns biegt die Abstiegsrunde in der Fußball-Hessenliga und damit auch diese besondere Spielzeit so langsam auf die Zielgerade ein. In den letzten sechs Spielen gilt es aus Sicht der beiden Vertreter des Kreises Friedberg, weiter Punkte zu sammeln, um auch in der nächsten Saison in Hessens Beletage vertreten sein zu dürfen. Am Samstag stehen mal wieder Auswärtsreisen in die Region Fulda an. Türk Gücü Friedberg muss schon um 13.30 Uhr beim SV Steinbach antreten, während der FV Bad Vilbel es etwas näher hat, wenn er um 15 Uhr beim SV Buchonia Flieden gastiert.

SV Steinbach - Türk Gücü Friedberg (Samstag, 13.30 Uhr): Im Burghauner Stadtteil ertönt der Anpfiff deshalb zu ungewohnter Zeit, weil Teile der Steinbacher Mannschaft am Abend an einem Junggesellenabschied teilnehmen. Nachdem die Tabelle durch den 4:0-Sieg von Türk Gücü im Nachholspiel gegen Flieden begradigt wurde, rangieren die Kreisstädter auf Rang acht zwar immer noch in der Abstiegszone, aber der Rückstand auf den wohl rettenden siebten Platz beträgt jetzt nur noch zwei Zähler. Der höchste Saisonsieg und der erste Dreier unter der Regie des neuen Trainers Enis Dzihic brachte aber auch unerfreuliche Randerscheinungen. Während der Partie hatten sich einige Langfinger in die Friedberger Kabine eingeschlichen und Wertgegenstände jeglicher Art gestohlen. Handys, Geld, Uhren und Autoschlüssel hatten die Diebe mitgehen lassen. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein, nachdem der Club eine Anzeige gegen unbekannt gestellt hat. Auf dem Platz hatte die Friedberger Elf zuvor einen überzeugenden Auftritt hingelegt, blieb das dritte Mal in den letzten vier Spielen ohne Gegentor und zeigte einen spielfreudigen Auftritt mit einem von Dzihic ausgewählten offensiven System. So bot der Coach hinter den Spitzen Noah Michel und Murad Mahmudov Ex-Profi Patrick Schorr als Spielgestalter auf. Am Mühlengrund soll bei den drei Punkte mehr aufweisenden Osthessen der Lauf fortgesetzt werden. Steinbach konnte das Hinspiel Mitte März mit 4:2 am Eisenkrain gewinnen, hat sich stark verbessert und nur eine Partie im neuen Jahr verloren. »Steinbach spielt typischen körperbetonten Fußball. Wir müssen den Kampf annehmen. Wir wissen, dass wir spielerisch mit die beste Mannschaft der Liga haben, nur das alleine langt nicht«, sagt Dzihic.

Buchonia Flieden - FV Bad Vilbel (Samstag, 15 Uhr): Von den Personalproblemen bei den Gastgebern lässt sich FV-Trainer Amir Mustafic nicht blenden. Beim Vorletzten soll der Schwung vom überzeugenden 2:0-Sieg in Hanau mitgenommen werden. »Wir wollen auch in dieses Spiel mit Leidenschaft gehen und genauso ordentlich agieren wie in Hanau«, meint der Coach, für den klar ist: »Ab jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel. Jeder Punkt zählt.« Möglichst drei sollen es in Flieden werden - wohlwissend, dass die Platzverhältnisse und die Kulisse ein Vorteil für die Heimelf sind. »Ein frühes Tor würde uns Sicherheit geben, dann können wir unser Spiel aufziehen«, weiß Mustafic.

Auch interessant

Kommentare