1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FV Bad Vilbel: Motivation fehlt beim Abschied

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Sommerlad

Kommentare

vilbel3_300522_4c
vilbel3_300522_4c © Nicole Merz

Der FV Bad Vilbel verabschiedet sich mit einer 0:2-Niederlage gegen den Hünfelder SV aus der Fußball-Hessenliga.

Es ging um nicht mehr viel für den FV Bad Vilbel am letzten Spieltag der Abstiegsrunde der Fußball-Hessenliga. Im Wissen, dass man den Gang nach unten nicht mehr verhindern konnte, unterlag man dem Hünfelder SV 0:2 (0:2). Wie so oft fehlte Bad Vilbel vor dem Tor die Zielstrebigkeit, während Hünfeld seine wenigen Chancen nutzte. Und was am Sonntag sichtbar ebenfalls fehlte, war die letzte Motivation. »Man hat es den Jungs schon angemerkt, dass es um nichts mehr geht. Die Luft war draußen«, sagte FV-Sprecher Jan Werner.

Hünfeld, ebenfalls Absteiger, machte sich unterdessen daran, die Hessenliga wenigstens mit drei Punkten zu verlassen. Die Osthessen kämpfen seit Wochen mit Personalproblemen, sodass am Sonntag wieder das Trainergespann um Johannes Helmke und Simon Gosch spielte. Bei Vilbel begann Ersatzkeeper Niklas Schulze im Tor, während Dominik Budic und Denis Hadzimusic ebenfalls in die Startelf rückten.

Während sich Hünfeld mit eng gestaffelter Defensive auf das Kontern fokussierte, sicherte sich Vilbel mehr Ballbesitz. Doch der Offensive des FV fehlte es an Effektivität: Chancen wie durch Hadzimusic (38./Ball vertendelt) und Emmel (30./Pass geblockt) blieben ungenutzt. Hünfeld machte seine Sache besser: Nach einer halben Stunde netzte Kevin Krieger zum 1:0. Kurz vor der Pause landete eine Direktabnahme von Aaron Gadermann (43.) zum 2:0 im Netz. In Halbzeit zwei plätscherte die Partie vor sich hin - ein Kopfball von Visar Gashi und ein nicht vollendeter Konter der Gäste waren das Höchste der Gefühle. Beide Teams sagten schiedlich, friedlich der Hessenliga adé.

Für manche Akteure war es vielleicht der letzte Auftritt für ihren Club. »Es wird sich noch zeigen, wie unser Kader für nächste Saison aussieht. Aber wir freuen uns auch auf die Verbandsliga und sind erstmal zuversichtlich«, so Werner.

FV Bad Vilbel: Schulze; Ushiyama (46. Babovic), Alik, Gashi, Budic, Bauscher, Shimoda, Emmel (46. Okuno), Hadzimusic, Safaridis, Lahchaychi.

Hünfelder SV: Brunner; Häuser, Helmke (80. Kaiser), Vogt, Fröhlich, Krieger, Witzel (69. Grosch), Schilling, Gadermann, Gensler, Alles.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Hager (Ginsheim). - Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (29.) Krieger, 0:2 (43.) Gadermann.

Auch interessant

Kommentare