1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

FV Bad Vilbel verliert zwei Spieler vor Alzenau-Partie

Erstellt:

Von: Pedro Acebes Gonzalez

Kommentare

KS_20210822_wz_001_29042_4c
Anej Polak hat erklärt, nicht mehr für Bad Vilbel auflaufen zu wollen. Er gehörte zuletzt nicht mehr zum Kader. KSS © Jürgen Keßler

Ein abtrünniges Duo verlässt den FV Bad Vilbel während der Saison und steht den Quellenstädtern nicht mehr im Hessenliga-Abstiegskampf zur Verfügung. Trainer Amir Mustafic ist zumindest verstimmt.

(ace). Nur noch fünf Spiele stehen in der Abstiegsrunde der Fußball-Hessenliga aus. Für die beiden Vertreter des Kreises Friedberg heißt es im Endspurt der Saison noch kräftig Punkte sammeln, damit Türk Gücü Friedberg und der FV Bad Vilbel auch in der kommenden Spielzeit dem hessischen Oberhaus angehören. Am Wochenende besteht für beide Clubs in Heimspielen die Gelegenheit, das Punktekonto aufzubessern. Türk Gücü erwartet am Samstag um 15 Uhr den Hanauer FC 93, am Sonntag empfängt der FV Bad Vilbel ebenfalls um 15 Uhr den souveränen Tabellenführer FC Bayern Alzenau. Beide Hinspiele im Rahmen der Abstiegsrunde endeten übrigens vor sechs Wochen torlos.

Türk Gücü Friedberg - 1. Hanauer FC 93 (Samstag, 15 Uhr): Im Hinrundenspiel gab Trainer Enis Dzihic sein Debüt an der Seitenlinie, seitdem läuft es gut. Nach drei Unentschieden gab es nun sogar zwei Siege in Folge, und am Mittwoch erreichte Türk Gücü mit dem 2:1-Sieg beim Gruppenliga-Dritten SKV Beienheim zum dritten Mal in Folge das Kreispokal-Finale. Nun sind die Blicke auf die Heimpartie gegen die Hanauer gerichtet, die als Vierter mit drei Punkten Vorsprung nach Ober-Rosbach kommen. »Wir haben noch fünf intensive Wochen«, verdeutlicht der Ex-Profi. Rang sieben könnte zum Klassenerhalt langen, aber nur dann, wenn Hessen Dreieich seinen Rückzug bis zum 15. Mai in einer offiziellen Mitteilung vollzieht. Dies ist gegenüber dem Hessischen Fußball-Verband noch nicht geschehen. Trotz des 2:1-Sieges beim SV Steinbach ist der direkte Vergleich aufgrund der 2:4-Hinspielniederlage verloren gegangen. Mit einem Sieg über Hanau würde TGF diesen Direktvergleich ziehen. »Die zwei Siege in Folge tun gut, das ist vor allem für die Psyche wichtig. Mentalität und Einstellung stimmen. Hanau ist mit uns die spielstärkste Mannschaft. Wenn wir die Art und Weise der letzten Wochen an den Tag legen, bin ich guter Dinge«, so Dzihic.

FV Bad Vilbel - FC Bayern Alzenau (Sonntag, 15 Uhr): Vilbel ist nach der 1:2-Niederlage in Flieden auf Rang acht und damit auf einen sicheren Abstiegsplatz gerutscht. Gegen den Regionalliga-Absteiger, der schon 36 Punkte hat und mit einem Remis den Klassenerhalt rechnerisch perfekt machen würde, steht den Quellenstädtern eine knifflige Aufgabe bevor. Doch schon beim 0:0 in der Hinrundenpartie bewiesen die Grün-Weißen, dass sie auch gegen solche Teams mithalten können. FV-Coach Amir Mustafic stehen in der Offensive jedoch zwei Spieler weniger zur Verfügung. Oliver Kovacic und Anej Polak haben erklärt, das Trikot des FV Bad Vilbel nicht mehr überstreifen zu wollen. Nachdem sie einige Male auf der Ersatzbank saßen und nur als Einwechselspieler zum Zug kamen, kehrten sie dem Verein in dieser prekären Lage den Rücken. »Diese Spieler können ihre Leistungen nicht einschätzen. Das Schlimme ist, dass andere Vereine sie für die kommende Saison verpflichten werden«, kommentierte Mustafic diese Personalien.

Auch interessant

Kommentare