1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gießen hofft auf ein Wunder

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(gae). Allen im Lager der Gießen 46ers ist klar: Es muss ein Wunder her, damit der Abstieg in der Basketball-Bundesliga noch abgewendet werden kann. Der 76:75-Derbysieg beim Absteiger Frankfurt Skyliners war zumindest ein Trostpflaster für die Fans. Die Mannschaft von Pete Strobl steht gleichwohl vor einem knackigen Doppelspieltag: Am heutigen Freitag geht es im letzten Heimspiel der Saison in der Osthalle um 20.

30 Uhr gegen den Playoff-Teilnehmer Niners Chemnitz, am Sonntag gastiert der Rangvorletzte um 20.30 Uhr (beide Partien live auf MagentaSport) bei der um die Playoffs kämpfenden BG Göttingen. Die Skyliners Frankfurt reisen heute nach Crailsheim (Sprungball: 20:30 Uhr) und empfangen zum letzten Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) Bayreuth.

Bei den Gießen 46ers hofft man, dass die zuletzt angeschlagenen Phil Fayne und Florian Koch am Wochenende einsetzbar sind. »Dies ist ein sehr entscheidendes Wochenende für uns mit zwei großen Spielen. Chemnitz und Göttingen haben eine sehr gute Saison gespielt, und wir müssen alles, was wir haben, zeigen«, sagt Trainer Pete Strobl.

Auch interessant

Kommentare