1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Grandioser TVH-Abschluss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Röhrsheim

Kommentare

(mro). Was f ür ein toller Saisonabschluss beim TV 05/07 Hüttenberg! Mit einem 32:25 (16:11)-Sieg über Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen vor endlich wieder einmal über 1000 Zuschauern beendet das Überraschungsteam der 2. Handball-Bundesliga die Runde auf einem starken vierten Platz. Es war ein würdiges Ende für große Karrieren.

Dabei zeigten die Handballer aus Hochelheim und Hörnsheim am Samstagabend noch mal beeindruckend, was sie die ganze Saison ausgemacht hat. Das Team von Trainer Johannes Wohlrab trotzte den bekannten Ausfällen von Vit Reichl und Dominik Mappes, den noch nicht wieder fit gewordenen Johannes Klein und Niklas Theiß sowie den kurzfristig dazu gekommenen Dominik Plaue, Simon Böhne und Patrick Jockel und lieferte in ungewohnten Personalkonstellationen besonders in der Deckung eine ganz starke Leistung ab.

Die Hausherren starteten durch Treffer von Joel Ribeiro und Ryuga Fujita in die Partie, die sich zunächst ausgeglichen gestaltete. Mit einem starken Endspurt im ersten Abschnitt machten die Blau-Weiß-Roten aus dem 11:10 aber noch einen komfortablen 16:11-Pausenvorsprung. Nicht zuletzt da der eigentlich dritte Torhüter Finn Rüspeler auf 14 Paraden kam. Auch nach dem Wechsel hatte dieser seinen Anteil daran, dass der ASV nicht mehr näher als vier Tore herankommen sollte. Immer, wenn der Gegner noch einmal hoffte, hatten gerade die TVH-Routiners in ihrem letzten Spiel die passende Antwort parat (Rompf- und Hahn-Siebenmeter zum 21:16 und 26:21 - Kneer vom Kreis zum 27:22). Diese Trio gab noch mal alles, Stefan Kneer und Christian Rompf halfen sogar als Kreisläufer-Backup aus und erzielten am Ende zusammen fast die Hälfte aller TVH-Treffer.

Das perfekte Drehbuch ließ die drei auch für die letzten beiden TVH-Treffer verantwortlich zeichnen. Nach Kneers Kreistor legte Hahn seinem Kumpel Rompf per Kempa den perfekten Schlusspunkt auf.

Entsprechend emotional war die Verabschiedung, auch von Kapitän Mappes. Der wurde von Philipp Schwarz an seine Worte erinnert, seine Karriere in Hüttenberg beenden zu wollen - und stellte ein drittes Engagement bei seinem Heimverein in Aussicht. Kneer, Hahn und Rompf stehen als Spieler nicht mehr zur Verfügung. Kneer macht als Co-Trainer weiter.

Hüttenberg: Rü speler; Kneer (5), Schwarz, Höpfner, Kirschner (1), Opitz (5), Fujita (2), Weber (4), Rompf (7/1), Zörb (1), Ribeiro (3), Hahn (2/2), Schreiber (2).

Auch interessant

Kommentare