1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Griedel dreht in Hälfte zwei auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marieke Naß

Kommentare

(mna). In der Handball-Landesliga Mitte der Frauen marschiert der TSV Griedel ohne Punktverlust durch die Abstiegsrunde. Auch bei der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden siegte das Team von Trainer Martin Schmitt mit 29:25 (11:11) und ist einen Spieltag vor Saisonende nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen.

Der TSV bekam zunächst zu spüren, dass die Landeshauptstädterinnen noch im Abstiegskampf stecken. So stand es nach 15 Minuten 7:5 für die HSG. Einige Fehler aufseiten der Griedelerinnen verhinderten vorerst einen Führungswechsel. Doch kurz vor der Pause sorgten Anna Bock und Nicole Gadek nach einem 8:10-Rückstand für den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kippte die Partie. Bis zur 45. Minute arbeitete der TSV eine 20:16-Führung heraus, die fünf Minuten später schon auf sieben Tore angewachsen war (25:18). Zwar betrieb Wiesbaden noch etwas Ergebniskosmetik, was die souveräne Vorstellung der Butzbacher Vorstädterinnen aber nicht schmälern sollte.

»Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte haben wir uns in der zweiten Halbzeit gut reingekämpft und das Tempo hochgehalten. Svenja Heller im Tor war ein starker Rückhalt«, freute sich TSV-Spielerin Anna Dietz, die sich bei Constantin Jantos bedankte, der den privat verhinderten Trainer Schmitt vertrat.

Griedel: Heller, Scheffer; Lobgesang, Wawrzinek (3), A. Bock (4), Scheibel (4), Erletz (1), Brück, S. Bock (1), Gadek (1), Dietz (12/4), Fina (3).

Steno / SR: Kocak. - Zeitstrafen: 4:10 Minuten. - Siebenmeter: 4/6:4/4. - Zuschauer: 50.

Auch interessant

Kommentare