1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Griedel mit einer starken Defensive

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marieke Naß

Kommentare

(mna). In der Handball-Landesliga der Frauen bestehen für den TSV Griedel weiterhin alle Chancen auf das Erreichen der Aufstiegsrunde. Die Mannschaft von Trainer Martin Schmitt gewann am vergangenen Samstag bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 20:18 (12:10) und steht mit nun 6:4 Punkten auf dem vierten Tabellenrang.

Wie schon im letzten Spiel gegen die TSG Leihgestern II erwischte der TSV einen Traumstart und führte nach nicht einmal drei Minuten bereits mit 4:0. Zwar kämpften sich die Gastgeberinnen in der Folge heran (5:7/11.), doch Griedel blieb spielbestimmend und gab die Führung nicht ab, sodass es mit 12:10 aus TSV-Sicht in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel drohte die Partie dann aber zu kippen. Die Schmitt-Sieben verwarf kurz nacheinander zwei Siebenmeter und agierte in der Deckung zu passiv, was Dutenhofen ausnutzte und in der 37. Minute erstmals ausglich (12:12). Die Gäste ließen sich jedoch nicht beirren und erspielten sich bis zur 44. Minute wieder ein kleines Polster (17:13). Dank der starken Deckungsleistung gegen die ideenlosen Wetzlarerinnen konnte dieser Vorsprung bis zum Abpfiff clever verwaltet und über das 19:15 (55.) durch die junge Ann-Christin Hartmann der dritte Saisonsieg eingefahren werden.

Trainer Schmitt zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: »Wir haben erneut durch unsere starke Deckung überzeugt und sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten. Im Angriff müssen wir weiterhin an der ein oder anderen Stellschraube drehen, aber mit unserem Punktekonto können wir nun erst mal voll zufrieden sein. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft«, resümierte der Übungsleiter.

TSV Griedel: Scheffer, Heller; Wawrzinek (4), Scheibel (2), Gros (2), Brück, Gadek, Hartmann (1), Dietz (3/1), Fina (2), Wagner (5/2), Brandt (1).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Jacobi/Thiele. - Zeitstrafen: 4:2 Minuten. - Siebenmeter: 2/2:7/3.

Auch interessant

Kommentare