1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Heimspiel-Misere und Cavor-Schock

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(ra/pm). Die HSG Wetzlar hat in der Handball-Bundesliga eine neuerliche Heimniederlage kassiert. Gegen den SC DHfK Leipzig verloren die nach ihrer Form der Hinserie suchenden Mittelhessen am Samstag vor 3290 Zuschauern mit 24:27 (12:15) und damit zu Hause zum fünften Mal (!) in Folge. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Matschke bleibt zwar auf Rang sechs, die Konkurrenz MT Melsungen und SC DHfK Leipzig ist im Kampf um einen möglichen Europapokal-Platz aber herangerückt.

Zudem ereilte die Mittelhessen ein Schock aus dem Lazarett, der sich bis in die nächste Saison hinein auswirkt. Rückraumspieler Stefan Cavor hat sich im Abschlusstraining vor dem Leipzig-Spiel das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. Dem Wetzlarer Torjäger droht eine Pause von neun Monaten. Die Verletzung hatte sich Cavor bei der Landung nach einem Sprungwurf zugezogen. »Für die kommende Saison müssen wir uns nach einem Ersatz für ihn umschauen, was zum jetzigen Zeitpunkt alles andere als einfach werden wird«, sagte Geschäftsführer Björn Seipp.

Auch interessant

Kommentare