1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Helfer, Finanzen und Bürokratie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Weber

Kommentare

Sie wollen joggen, doch es fehlt Ihnen an Motivation? Dann fangen Sie klein an.
195 Finisher zählte der Florstädter Halbmarathon in diesem Jahr. (Symbolbild) © Stefan Schurr/IMAGO

Am Rande des Florstädter Halbmarathons äußerte sich Lauftreff-Vorsitzender Uwe Preußner zur Teilnehmerzahl, der Helfersuche und den organisatorischen Hürden.

Herr Preußner, Sie hatten deutlich weniger Teilnehmer als 2019, sind Sie zufrieden?

Die letzten Jahre hatten wir im Schnitt 302 Finisher und in diesem Jahr nur 195, das sind 30 Prozent weniger. Damit wollen wir uns nicht zufrieden geben und versuchen, das 2023 zu verbessern.

Einige Laufveranstaltungen finden in der Wetterau nicht mehr statt, da der Aufwand die Einnahmen übersteigt. Hat es sich für Sie finanziell gelohnt?

Die genaue Auswertung können wir erst in einer Woche machen, da noch nicht alle Rechnungen da sind. Neben Startgeldern haben wir noch Sponsoreneinnahmen, aber beim Essens- und Getränkeverkauf bleibt nichts hängen.

Warum ist Florstadt nicht Teil des Oberhessencups?

Weil wir eine Halbmarathonstrecke dabei haben, und die ist (noch) nicht erwünscht.

Hatten Sie Probleme, Helfer zu finden?

Nein, wir hatten circa 35 Helfer im Einsatz und insgesamt einen Unterstützerkreis von circa 60 Personen. Einige waren noch im Urlaub, sodass wir die eine oder andere Position anders besetzen mussten.

Die Genehmigung von Sportveranstaltungen ist mittlerweile in einige Städten recht schwierig geworden…

Die Stadt Florstadt unterstützt uns hervorragend. Bei der Genehmigung und Durchführung der Straßensperre an der L 3188 sind verwaltungstechnisch noch weitere Stellen beteiligt, was den zeitlichen Ablauf und die Kostensituation nicht leicht macht. Hier wünschen wir uns eine einfachere Abwicklung. Für die Genehmigung der Waldstrecke stellt Hessen Forst eine kostenpflichtige Genehmigung aus. Hier wäre es wünschenswert, dass der Hessische Leichtathletik-Verband wieder eine landesweite kostengünstigere Nutzung der Waldstrecken verhandelt. Insgesamt haben wir aber wieder sehr viel Anerkennung für die sportliche und organisatorische Durchführung des Events erhalten. (web)

Auch interessant

Kommentare