1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Heller glänzt im Kasten

Erstellt:

Kommentare

(pls). In der Handball-Landesliga Mitte der Damen empfing der TSV Griedel beim ersten Heimspiel den SV Seulberg. Die Wetterauerinnen behielten mit 39:30 (20:19) die Oberhand und sicherten sich die zwei Punkte. »Beide Teams wussten schon vor der Partie, dass es ein High-Scoring-Spiel wird«, sagte TSV-Coach Henning See. Trotz des schlussendlich deutlichen Sieges sprach der Übungsleiter von einer ausgeglichenen Partie.

Das zeigte sich von Beginn an. Innerhalb von vier Minuten stellten die Gastgeberinnen auf 4:1, ehe eine Zeigerumdrehung später ein Remis auf der Anzeigetafel stand. SV-Akteurin Juliane Grauer steuerte zwölf Treffer für die Gäste bei und konnte im ersten Abschnitt (noch) nicht in Schach gehalten werden. So ging Seulberg mit 11:9 in Front. In der Folge schlug es hüben wie drüben fast im Sekundentakt ein. Die Trainer versuchten, mit Auszeiten an die Defensivbemühungen zu appellieren. Kurz vor dem Kabinengang stand es 18:19 aus heimischer Sicht, ehe Kreisläuferin Anna Dietz den Rückstand egalisierte und Rückraumakteurin Anna Chiara Bock ihre Farben sogar in Führung brachte.

»Nach dem Seitenwechsel haben wir auf eine Manndeckung gegen Grauer umgestellt«, erläuterte See. Das trug schnell Früchte. Die Abwehrreihen standen, und Torhüterin Svenja Heller lief zur Höchstform auf. Sie vereitelte alle Siebenmeter der Gäste und behielt über viele Minuten eine weiße Weste. Während die Gegnerinnen mit ihrer Ausbeute haderten, schlugen die Griedelerinnen eiskalt zu und spielten sich eine Acht-Tore-Führung heraus - 31:23. Katharina Fina wirbelte über Außen, und Dietz machte Pedant Grauer auf der Gegenseite im Torabschluss Konkurrenz. »Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung«, freute sich der Trainer, denn das Angriffsspiel funktionierte über alle Positionen, und die Spielerinnen harmonierten untereinander bestens. Nach diesem Lauf ließ man Seulberg wieder mehr Räume. Diese wusste der Gast zu nutzen und bekam nun auch wieder Zugriff in der Defensive. Doch Giana Gros brach den Bann, Juliane Alt und Nicole Gadek sorgten mit ihren Treffern für den Schlusspunkt.

TSV Griedel: Knoop, Heller; A. Bock (5), Erletz, Brück, Siek (2), Alt (8/1), Flach, Wawrzinek (3), Gadek (2), Fina (5), Gros (1), S. Bock (1), Dietz (12/1).

Steno / SR: Grumbach/Viehmann (Rechtenbach). - Zeitstrafen: 12:2 Minuten. - Siebenmeter: 2/4:0/4. - Zu.: 60.

Auch interessant

Kommentare