Leichtathletik

Hoffnung auf Medaillen bei Wetterauern

(ars). Der Hesssische Leichtathletik-Verband eröffnet am Wochenende die Saison 2022 mit den Hallenmeisterschaften der Erwachsenen und Jugend U18 in Frankfurt-Kalbach. Eine klare Sache sollte für den Dauernheimer Lukas Abele der Einsatz im 1500-Meter-Lauf sein, führt der Deutsche Vizemeister von 2020 die Rangliste mit 3:39 Minuten und 18 Sekunden doch deutlich vor dem Langstrecken-Spezialisten Kilian Schreiner (ASC Breidenbach/3:

57 Minuten) an. Unterschätzt werden darf der Siebte der Crosslauf-DM jedoch nicht, zumal er für seine Tempohärte bekannt ist, die ihm sicher am zweiten Veranstaltungstag gemeinsam mit Marius Abele die geteilte Favoritenrolle im 3000-Meter-Wettbewerb beschert.

Über 800 Meter der Männer könnte der 17-jährige Florstädter Jan Dillemuth (TV Assenheim) die von Jonathan Blake (Eintracht Frankfurt/1:47 Minuten) angeführte Konkurrenz am zweiten Veranstaltungstag aufmischen. Da Lukas Abele dann schon das 1500-Meter-Rennen in den Beinen hat und in dieser Saison noch gar nicht in Richtung 800-Meter-Distanz trainiert hat, ist der grundschnelle Deutsche Jugendmeister angesichts seiner persönlichen Bestleistung von 1:51 Sekunden ein ernst zu nehmender Mitstreiter.

In der Jugend U18 hat Noel Freder vom VfL Altenstadt bereits die 2:00-Minuten-Marke unterboten. Mit seinen 1:58 Minuten hat er lediglich Tom Stöber (1:54 Minuten) aus Wetzlar vor sich in der Meldeliste.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare