Schießen

Hofmann Badea drittbeste Hessin bei EM-Sichtung

  • VonDieter Pfeiffer
    schließen

(stp) In Dortmund führte der Deutsche Schützenbund kürzlich ein Sichtungsschießen für den Juniorenbereich U21 für die Luftgewehr-Europameisterschaft in Hamar/Norwegen durch. Erstmals bei solch einem Wettkampf mit dabei als Mitglied der Hessenauswahl war Nora-Lee Hofmann Badea vom Sportschützenteam Wetterau. Es waren zwei anstrengende 60-Schuss-Wettkämpfe zu absolvieren.

Im ersten Durchgang erzielte sie 616,0 Ringe, das war der zwölfte Rang bei den Juniorinnen. Im zweiten Durchgang konnte sich Hofmann Badea steigern, lieferte nun 622,1 Ringe ab und sicherte sich damit den fünften Platz. In der Gesamtwertung belegte sie mit ihren 1238,1 Ringen einen sehr guten neunten Rang von 39 angetretenen Juniorinnen. In der hessischen Mannschaft wurde sie Dritte hinter Dennis Welsch (1250,4) und Tom Barbe (1248,7), noch vor Max Ohlenburger (1234,8), ihrem Sportkameraden vom Team Wetterau.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare