1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hohaus sieht erste gute Griedeler Ansätze

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

(jwg). Joshua Diehl wechselt von der SG Rechtenbach zum Handball-Landesligisten TSV Griedel. Der 1,92 Meter große Akteur ist im Rückraum zu Hause. Durch seinen Einsatz, seine Physis und sein Engagement erhofft sich der TSV einiges vom Neuzugang.

Erst mit 17 Jahren kam Diehl durch seinen Vater zum Handball und begann seine Laufbahn beim VTV Freier Grund im Siegerland. Vorher hatte er ausschließlich Fußball gespielt. Nachdem sein Vater den Trainerjob beim VfB Driedorf übernommen hatte, wechselte Diehl mit seinem älteren Bruder Jonas ebenfalls in den Lahn-Dill-Kreis. Auch wenn Joshua Diehl erst spät mit dem Handball angefangen hat, konnte er sich schnell entwickeln. Sein Studium an der JLU Gießen führte ihn zuletzt zur SG Rechtenbach, mit der er in den vergangenen Jahren bis in die Bezirksoberliga aufstieg.

Bereits dabei sein konnte Diehl beim Trainingslager der Butzbacher Vorstädter in der Kirchheimer Sporthalle. Aus Verletzungsgründen nicht zur Verfügung standen dagegen Marc Stania, Hendrik Engel sowie aus beruflichen Gründen Hendrik Krüger und Henri Vogel. Trainer Jens Hohaus hatte Niklas Dörsam (männliche A-Jugend) sowie Farouk Al Mohamad und Jan Heller (beide Männer II) wegen der Ausfälle für das Trainingslager nominiert. Seit Anfang Juli bereitet sich der TSV Griedel auf die kommende Saison vor. Das alljährliche Trainingslager in der Kirchheimer Halle war ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung. Das Trainerteam Hohaus, Pascal Ohrisch-Then und Georg Graßl hatte ein umfangreiches Programm ausgearbeitet. In der Woche zuvor hatten die TSV-Mannen noch vier Trainingseinheiten absolviert, bevor es am Samstag ins Trainingslager ging und weitere drei Einheiten mit einem Spiel zum Abschluss folgten. Tags darauf endete das Trainingslager mit der achten Einheit innerhalb von sechs Tagen.

Trainer Hohaus war sehr zufrieden mit dem Engagement und dem Willen der Mannschaft bei den schweißtreibenden Einheiten. Positiv blickte er auch auf den Teamabend zurück. Die Mannschaft definierte dabei ihre Ziele und auch den dafür nötigen Weg.

Das abschließende Testspiel gegen den TV Alsfeld konnten die Griedeler mit 26:21 (13:10) gewinnen. In einer unterhaltsamen Partie setzten die Akteure schon die eine oder andere neue Idee von Trainer Hohaus um. Beste Werfer beim TSV waren Wanja Köhler (7) und Sascha Siek (7/5). Die weiteren Treffer erzielten Jannik Kuhl (2), Marvin Grieb (2), Nils Siek (2), Sandro Krüger (3), Joshua Diehl (2) und Thomas Graßl (1).

Auch interessant

Kommentare