1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Holtschneider schnürt Doppelpack

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

KS_20220226_wz_017_01032_4c
Die Dortelweilerinnen bejubeln das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Hannah Holtschneider (hinten rechts mit weißem Stirnband). © Jürgen Keßler

(lab). In der Fußball-Bundesliga Süd haben sich die B-Juniorinnen des SC Dortelweil und des VfL Sindelfingen am Samstag mit 2:2 getrennt. Damit gingen die Dortelweilerinnen erstmals seit drei Partien nicht als Sieger vom Platz. Auf Wetterauer Boden lieferten sich die beiden Teams eine umkämpfte Partie, Dortelweil profitierte von einer starken Hannah Holtschneider.

»Ich denke, es kann sich keiner beschweren, wenn Sindelfingen mit null Punkten nach Hause fährt. Die Mädels haben sich wahrlich reingeworfen, die vielen Zweikämpfe haben das gezeigt«, sagte Dortelweil-Trainer Claudius Weber.

Die Heimelf zeigte sich nach Anpfiff direkt präsent: Holtschneider scheitere gleich zwei Mal am Aluminium. Die Führung holte sich allerdings der VfL: Nach einem Ballverlust auf der linken Seite war Kaja Hegel in Folge eines langen Passes frei durch und netzte zum 1:0 für die Gäste. Die weitere erste Hälfte war geprägt von Sturmläufen beider Teams, besonders Sindelfingen lief hart an. Nachdem Emilie Pechan mehrfach für Dortelweil pariert hatte, befreite sich die Heimelf mit dem 1:1 durch einen schönen Heber von Holtschneider (26.) aus der Umklammerung. Zehn Minuten später sorgte Holtschneider mit ihrem fünften Tor im vierten Spiel für das 2:1 per Konter. Doch die Freude hielt nur kurz: Lorena Stagel Alberto kam im Gegenzug frei zum Schuss und traf aus 20 Metern zum 2:2-Ausgleich.

Die zweite Halbzeit war weniger ereignisreich: viele Unterbrechungen und wenige Chancen. Erst kurz vor Schluss hielt Dortelweil noch mal die Luft an, als Annika Yvonne Smith für den VfL durchbrach, aber an Pechan scheiterte.

Somit bleibt Dortelweil auf Rang sieben punktgleich mit Sindelfingen. Der Abstand auf die Abstiegsränge beträgt - auch aufgrund eines Spiels Vorsprung - komfortable sieben Zähler.

SC Dortelweil: Pechan - Zeller (69. Kröll), Narewski, Siemen, Scholze - Peiter, Bari - Ruef, Benkovic (59. Wiediger), Bernhardt (49. Hahn) - Holtschneider (69. Stachnowski).

Im Stenogramm / Schiedsrichterin: Boike (Altenstadt). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (5.) Hegel, 1:1 (26.) Holtschneider, 2:1 (36.) Holtschneider, 2:2 (37.) Stagel Alberto.

Auch interessant

Kommentare