1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Aus dem Bad Nauheimer Nachwuchs hervorgegangen: Napravnik steht im vorläufigen WM-Kader

Erstellt:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

Julian Napravnik im Trikot der Minnesota University.
Julian Napravnik im Trikot der Minnesota University. © Red

Bundestrainer Toni Söderholm hat ein Auge auf Julian Napravnik geworfen. Der 24-Jährige hatte einst in Bad Nauheim mit Eishockey angefangen.

Update vom Montag, 11.04.2022, 16.46 Uhr: Julian Napravnik, aus dem Nachwuchs der Roten Teufel Bad Nauheim hervorgegangen, wurde von Bundestrainer Toni Söderholm für Phase I der WM-Vorbereitung nominiert. Am Donnerstag (14.04.2022) testet Deutschland ab 17 Uhr (live auf Sport1) gegen Tschechien.

Im Bundestrainer-Fokus: Ist er der nächste Nationalspieler aus Bad Nauheim?

Erstmeldung vom Sonntag, 10.04.2022, 11.33 Uhr: Rainer Makatsch, Rolf Knihs, Rainer Philipp, Ralf Pöpel - und nun vielleicht bald Julian Napravnik? Der 24-Jährige könnte nächste A-Nationalspieler aus dem Eishockey-Nachwuchs der Roten Teufel Bad Nauheim werden. Bundestrainer Toni Söderholm verrät im Podcast »Die Eishockey-Show«, den Angreifer für die erste Phase der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Mai in Finnland eingeplant zu haben. Aktuell spielt der Linksschütze in seiner vierten Saison für die Minnesota State University. Mit 18 Treffern und 31 Vorlagen in 38 Spielen war er zweitbester Hauptrunden-Scorer seiner Mannschaft.

»Ich kenne Julian aus seiner Zeit als U20-Nationalspieler. Er hat in diesem Jahr einen großen Schritt gemacht. Und auch sein Trainer an die Uni sieht seine Entwicklung in Richtung der Profiligen gehend. Wir planen zeitnah mit ihm in der Vorbereitung und freuen uns zu sehen, wie er sich in den vergangenen vier Jahren entwickelt hat«, sagt Söderholm. »Julian hat einen guten Eishockey-IQ und ist sicherlich ein spannender Spieler für die deutschen Fans.«

Napravnik, der in Ilbenstadt zu Hause ist, erzielte im Nachwuchs der Roten Teufel Bad Nauheim Tore am Fließband, wechselte zur Saison 2012/13 ins Nachwuchsleistungszentrum der Adler Mannheim. Im Alter von 19 Jahren zog es ihn dann nach Nordamerika. In der NCAA steht der Flügelstürmer tagtäglich im Fokus der Scouts aus der National Hockey League. »Ich habe auf jeden Fall die Hoffnung, dass es klappen könnte«, sagt Napravnik kürzlich dem Online-Portal Eprinkside. Sollte nach der Saison kein Vertragsangebot aus der NHL auf den Schreibtisch flattern, würde Napravnik auch einen Anlauf in der AHL nehmen. Alternativen wären auch die SHL (Schweden), die NL (Schweiz) und die DEL (Deutschland) - der Fokus aber liege auf Nordamerika.

Auch interessant

Kommentare