1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Karben gewinnt - Bad Nauheim erreicht Remis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Abstiegsrunde der Jugendfußball-Hessenliga landeten die bereits als Absteiger feststehenden B-Junioren des Karbener SV am vorletzten Spieltag der Saison einen 5:1-Heimerfolg gegen den SKV Rot-Weiß Darmstadt. Mehr als Platz sieben ist für Karben nicht mehr drin. Derweil teilten sich die C-Juniorinnen der Spvgg. 08 Bad Nauheim zum Saisonabschluss beim 1:

1-Unentschieden mit der Spvgg. Kickers Frankfurt die Punkte. Als Tabellenführer der Abstiegsrunde (Gruppe 2) genießen die Kurstädterinnen auch in der kommenden Spielzeit wieder Hessenliga-Status.

B-Junioren, Abstiegsrunde / Karbener SV - SKV Rot-Weiß Darmstadt 5:1 (1:0): »Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, wobei der Gegner recht harmlos war und wenig Gegenwehr geleistet hat. Bereits zur Pause hätten wir deutlich höher führen müssen«, konstatierte KSV-Coach Trainer Markus Theiler. Mit einem Doppelpack kurz vor und nach der Halbzeitpause ebnete Noel Jorge Espinosa Valente den Karbener Heimerfolg (38./44.). Zuvor hatte KSV-Kapitän Lennard Fröhlich aussichtsreiche Möglichkeiten ungenutzt gelassen (20./28.). In der 52. Minute erzielte Niklas Petz das 3:0 für die Heimelf, ehe Manel Rayen Goncalves im direkten Gegenzug vom Elfmeterpunkt für die Rot-Weißen verkürzte (53.). Ein Eigentor von Anas Allous sorgte in der 65. Minute für klare Verhältnisse. Den Schlusspunkt setzte KSV-Keeper Sladan Tripkovic, der gegen die Rot-Weißen als Feldspieler eingewechselt wurde. »Wir wollen uns ordentlich aus der Liga verabschieden und haben das gegen Darmstadt auch auf dem Platz gezeigt. Der Sieg geht auch in der Höhe absolut in Ordnung«, resümierte Theiler.

C-Juniorinnen, Abstiegsrunde / Spvgg. 08 Bad Nauheim - Spvgg. Kickers Frankfurt 1:1 (1:0): In einer chancenarmen Begegnung auf dem Kunstrasen des Waldstadions gingen die Gastgeberinnen nach einer Viertelstunde durch Aylin Sen in Führung, die von Teamkollegin Annika Werner mustergültig bedient worden war. Nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielten die Frankfurterinnen im Anschluss an einen Eckball den Treffer zum 1:1. Dieser bedeutete schon den Endstand. »Unter dem Strich steht eine gerechte Punkteteilung«, zog der Bad Nauheimer Trainer Oral Cag Bilanz.

Auch interessant

Kommentare