1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Karbener SV: Pohlner-Rücktritt verpufft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

_3aSPOLSPORT221-B_115932_4c
Richard Pohlner ist als Trainer zurückgetreten. FOTO: NICI MERZ © Nicole Merz

(kun). In der Abstiegsrunde der Jugendfußball-Hessenliga mussten die B-Junioren des Karbener SV eine 1:4-Heimniederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden hinnehmen. Im Vorfeld der Partie hatte Trainer Richard Pohlner seinen Rücktritt erklärt. Unter der Leitung von Co-Trainer Markus Theiler kämpft die Mannschaft weiter um den Verbleib in Hessens höchster Spielklasse.

Aktuell beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz zwölf Punkte, sodass man die verbleibenden vier Partien allesamt gewinnen muss und gleichzeitig auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen ist. Die C-Junioren des Karbener SV feierten in der Meisterrunde derweil einen 2:1-Erfolg bei der SG Rosenhöhe Offenbach. Während die C-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel einen 11:0-Kantersieg gegen den SV Blau-Gelb Frankfurt bejubelten, trennten sich die Spvgg. 08 Bad Nauheim und der SC Riedberg in der Abstiegsrunde mit einem torlosen Unentschieden.

B-Junioren, Abstiegsrunde / Karbener SV - SV Wehen Wiesbaden 1:4 (1:3): »Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen. Wir waren keine drei Tore schlechter als der Gegner«, konstatierte Karbens Trainer Markus Theiler, dessen Elf die Gäste-Führung durch Jesper Peterman aus der 18. Minute nur sieben Zeigerumdrehungen später durch Ismail Qasichani egalisierte. Einen Torwartfehler nutzte Noah Dietze in der 37. Minute zur erneuten Wiesbadener Führung, der Maurice Schulz nur 60 Sekunden später nach einem Konter den Treffer zum 3:1-Pausenstand folgen ließ. Aus einem erneuten Torwartfehler resultierte in der 51. Minute der Treffer zum 1:4-Endstand durch Pentermans zweiten Treffer des Tages.

C-Junioren, Meisterrunde / SG Rosenhöhe Offenbach - Karbener SV 1:2 (0:0): »Obwohl es für uns in der Aufstiegsrunde sportlich um nichts mehr geht, hatten wir uns vor der Partie das Ziel gesetzt, nicht Letzter zu werden. Das hat die Mannschaft beherzigt und einen verdienten Auswärtssieg eingefahren«, resümierte Karbens Trainer Laurent Arena nach einer von beiden Seiten intensiv geführten Partie. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit verzeichneten beide Mannschaften aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten, Tore wollten zunächst jedoch nicht fallen. »Nach dem Seitenwechsel haben wir unsere Grundformation geändert, um die Offensive zu verstärken«, erklärte Arena, dessen Team fortan besser im Spiel war, in der 57. Minute aus dem Nichts jedoch den Gegentreffer zum 0:1 durch Gianni Vadacca hinnehmen musste. »Davon haben sich die Jungs aber nicht unterkriegen lassen, sondern Charakter bewiesen und die Partie noch gedreht«, konstatierte der Gästecoach, dessen Team zunächst den Ausgleichstreffer durch Finn Sams erzielte (65.) und nur drei Minuten später von einem Torwartfehler profitierte, den Davis Nduta zum 2:1 für die Gäste nutzte.

C-Juniorinnen, Gruppe 1 / MSG Bad Vilbel - SV Blau-Gelb Frankfurt 11:0 (6:0): Bereits zur Pause hatten die Brunnenstädterinnen das halbe Dutzend vollgemacht. Einem Eigentor der Gäste aus der neunten Minute ließen Pauline Probst (15.), Emmi Beuth (26./28.), Naima Safi Movoto (27.) und Mila Behrendt (30.) die Treffer zur 6:0-Pausenführung folgen. Nach dem Seitenwechsel schraubten Leonie Egloff (36.) und Emmi Beuth (49.) das Resultat in die Höhe, ehe Probst mit einem Hattrick den 11:0-Endstand besorgte (57./66./70.).

C-Juniorinnen, Abstiegsrunde / Spvgg. 08 Bad Nauheim - SC Riedberg 0:0: »Erst in der zweiten Hälfte wurde die Partie besser. In der Schlussphase haben beideSeiten Druck gemacht, das Unentschieden ist insgesamt aber das gerechte Ergebnis«, konstatierte Bad Nauheims Trainer Oral Cag, dessen Elf die Tabelle der Abstiegsrunde weiterhin mit dem punktgleichen JFV Ebsdorfergrund anführt.

Auch interessant

Kommentare