1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Keck nun offiziell deutscher Staatsbürger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Sommerfeld

Kommentare

(pm/cso). Für die Kassel Huskies ist es eine gute Nachricht: Neuzugang Tristan Keck hat die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und fällt nicht ins Ausländerkontingent für die kommende Eishockey-Saison. Der gebürtige Kanadier wechselte unlängst vom EC Bad Nauheim zu den Nordhessen. Er folgte seinem Vorjahres-Assistenz-Trainer Hugo Boisvert nach Kassel.

Unklar war und ist dabei die Vertragssituation des Außenstürmers, der sich nach Informationen unserer Redaktion für den Fall der Einbürgerung schon vor einem Jahr mit den Roten Teufeln auf ein zweites Jahr in der Wetterau geeinigt hatte.

In Bad Nauheim überzeugte der flinke Angreifer in seiner ersten DEL 2-Saison mit 35 Toren und 19 Vorlagen in 55 Spielen. Durch die Einbürgerung Kecks haben die Huskies nun mit Verteidiger Steven Seigo sowie den Stürmern Tim McGauley, Joel Lowry und Jamie Arniel vier Importstellen im Kader für die kommende Saison. Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs gab zu verstehen: »Wir freuen uns, dass Tristan die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat. Das verleiht unserem Kader noch mehr Tiefe und macht ihn für unsere Organisation wertvoller. Wir haben somit keinen überzähligen Importspieler mehr und können nun grundsätzlich auf die komplette Kaderstärke zurückgreifen.«

Auch interessant

Kommentare