1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kleines Feld bei Rückkehr an die Geräte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

_03_P1240488_310322_4c_1
Alle Teilnehmer der Gaumeisterschaft im Gerätturnen männlich in Karben. © pv

(bf). Nach zwei Jahren Corona-Pause gingen die Einzelmeisterschaften im Gerätturnen männlich mit wenigen Teilnehmern über die Bühne. Dennoch waren die insgesamt 15 Jungs des Karbener SV und des TSV Butzbach froh über die Rückkehr in den Wettkampf. In der Karbener Selzerbachhalle ermittelte der Turngau Wetterau-Vogelsberg die Sieger an den Geräten Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck.

Bei den ältesten Teilnehmern im Wettkampf 4 (Jg. 2007 und jünger) waren nur Thomas Krill und Tobias Reuter (beide KSV) am Start. Reuter erreichte mit 89,30 Zählern Platz eins. Sein bestes Ergebnis erzielte er am Sprung (16,70). Im Wettkampf 3 (Jg. 2009 und jünger) startete nur Emanuel Reuter (KSV) und erzielte 81,0 Punkte.

Im Wettkampf 2 (Jg. 2011 und jünger) behauptete sich Noel Heidt (KSV) mit 83,80 Punkten. Er kam am Sprung auf 15 Zähler. Bester Butzbacher hier war Leonidas Kischkat als Dritter (77,1). Wettkampf 1 (Jg. 2013 und jünger) war wieder fest in Karbener Hand. Von sieben KSV-Jungs sammelte Vito Seeck mit 78,10 die meisten Punkte. 13,65 Zähler waren es am Pferd.

Die Karbener hatten während der Pause mit ihren Trainern Laura Gouveia und Dominic Fink gearbeitet, soweit möglich auch in der Halle. Die Erstplatzierten qualifizierten sich für das Landesfinale.

Auch interessant

Kommentare